Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / 3:3 beim KSC: Aufsteiger Arminia Bielefeld verspielt Drei-Tore-Vorsprung

3:3 beim KSC: Aufsteiger Arminia Bielefeld verspielt Drei-Tore-Vorsprung

Dynamo Dresden und Wehen Wiesbaden stehen praktisch als Absteiger fest.


Der Zweitliga-Tabellenführer und künftige Bundesligist Arminia Bielefeld kam am 33. und vorletzten Spieltag beim abstiegsbedrohten Karlsruher SC (3:3) nicht über ein Unentschieden hinaus. Alle drei Treffer für den KSC erzielte Philipp Hofmann (Foto), der in der Nachwuchsabteilung des FC Schalke 04 ausgebildet wurde. Durch den Punktgewinn des KSC stehen Schlusslicht Dynamo Dresden (1:0 beim SV Sandhausen) und der SV Wehen Wiesbaden (1:3 beim SV Darmstadt 98) praktisch als Absteiger fest. Beide Vereine haben zwar „nur“ drei Punkte Rückstand auf den KSC und Relegationsrang 16, weisen allerdings im Vergleich zu den Badenern die deutlich schlechtere Tordifferenz auf.

Durch einen Last-Minute-Sieg (2:1) verdrängte der 1. FC Heidenheim den Hamburger SV vom dritten Tabellenplatz. Das Team von FCH-Trainer Frank Schmidt muss am letzten Spieltag (Sonntag, 28. Juni) beim Tabellenführer Arminia Bielefeld antreten. Der Hamburger SV, der jetzt einen Zähler hinter Heidenheim zurückliegt, empfängt beim Saisonfinale den SV Sandhausen.

Durch die Niederlage der Hanseaten steht der VfB Stuttgart, der sich 6:0 beim 1. FC Nürnberg durchsetzte, neben Arminia Bielefeld fast schon als zweiter Aufsteiger fest. Drei Punkte und elf Tore sind ein komfortables Polster.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Schalker Uwe Scherr kehrt zum 1. FC Kaiserslautern zurück

Neuer Nachwuchsleiter wurde mit „Roten Teufeln“ Pokalsieger und Deutscher Meister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.