Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / VfL Bochum: „Urgestein“ Patrick Fabian bleibt Verein erhalten

VfL Bochum: „Urgestein“ Patrick Fabian bleibt Verein erhalten

Verabschiedung mit neun weiteren Spielern vor 2:2 gegen Greuther Fürth.
Die Saison 2019/2020 neigt sich dem Ende zu. Fußball-Zweitligist VfL Bochum bestritt am Sonntag im Rahmen des Sonderspielbetriebs am Sonntag sein letztes Heimspiel. Vor der Partie gegen die SpVgg. Greuther Fürth (2:2) wurden im Vonovia Ruhrstadion alle Spieler der Lizenzmannschaft verabschiedet, deren Verträge zum 30. Juni 2020 auslaufen.

Das muss allerdings kein endgültiger Abschied sein, wie Sport-Geschäftsführer Sebastian Schindzielorz andeutet: „Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie und die damit bekannten Folgen für den Profi-Fußball sind viele gewohnte Abläufe ins Wanken geraten. Die finanziellen Folgen sind immer noch nicht konkret absehbar. Die Ungewissheit auf dem Transfermarkt, sowohl wie er sich entwickelt als auch die generellen Fristen, hat uns dazu bewogen, zunächst alle Spieler, deren Verträge in diesem Sommer auslaufen, zu verabschieden. Ein weiteres Engagement an der Castroper Straße ist dadurch aber nicht endgültig ausgeschlossen. Mit dem einen oder anderen Spieler werden wir uns sicher darüber unterhalten, ob er sich seine weitere Zukunft im VfL-Trikot vorstellen kann. Es ist äußerst schade, dass wir diese Verabschiedung ohne unsere Fans vornehmen müssen, die dem Ganzen einen würdigen Rahmen verliehen hätten. Besonders bei langjährigen und verdienten Spielern – wie zum Beispiel Patrick Fabian.“

Das Bochumer „Urgestein“ Patrick Fabian wird allerdings dem VfL erhalten bleiben, wie Schindzielorz verrät: „Patrick wird künftig als Assistent der Geschäftsführung/Sport tätig sein. Darauf haben wir uns geeinigt. Er freut sich schon auf sein neues Aufgabengebiet. Vorher will er aber noch mit der Mannschaft den guten Lauf der letzten Wochen fortsetzen und den maximal möglichen Erfolg holen. Patti ist ein echter VfLer, seit 20 Jahren im Verein. Wir werden seine Verabschiedung sicher noch einmal gebührend feiern können, wenn die Covid-19-Gefährdung eingedämmt ist und Fans im Stadion wieder zugelassen sind.“

Die weiteren langjährigen VfL-Profis, die verabschiedet werden, sind Stefano Celozzi (seit 2014 beim VfL), Danilo Soares (2017), Simon Lorenz (Januar 2018) sowie die Eigengewächse Ulrich Bapoh (seit 2009 im Verein), Jan Wellers und Maxwell Gyamfi (beide seit 2017). Außerdem werden auch die Leihspieler Jordi Osei-Tutu (FC Arsenal London), Manuel Wintzheimer (Hamburger SV) und Vasileios Lampropoulos (Deportivo La Coruna/Spanien) zum vorläufig letzten Mal in einem Heimspiel das VfL-Trikot tragen.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Chadrac Akolo trifft direkt beim Einstand

Baumgart-Team gewinnt Testspiel gegen U 23 des VfL Wolfsburg 2:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.