Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Nach sieben Jahren: Raffael verlässt Borussia Mönchengladbach

Nach sieben Jahren: Raffael verlässt Borussia Mönchengladbach

Vertrag des 35-jährigen Brasilianers wird nicht mehr verlängert.
Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach wird den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit Mittelfeldspieler Raffael (Foto) nicht verlängern. Der Brasilianer wird die „Fohlen“ damit im Sommer nach sieben Jahren verlassen.

„Es war eine rein sportliche Entscheidung“, sagt Borussia-Sportdirektor Max Eberl. „Raffael ist eines der Gesichter der letzten Jahre. Er hat Großartiges für den Verein geleistet. Doch wir müssen gerade einem so verdienten Spieler gerecht werden und ihm in unserem Kader Möglichkeiten aufzeigen. Diese Punkte haben wir ihm in sehr offenen und ehrlichen Gesprächen erklärt, so dass wir mit einem guten Gefühl auseinander gehen.“

Raffael war im Sommer 2013 vom Ligakonkurrenten FC Schalke 04 zu Borussia gewechselt, wo er lange Zeit das Offensivspiel der „Fohlen“ prägte. In den zurückliegenden sieben Jahren war er in 200 Pflichtspielen für Borussia an 106 Toren (71 Tore, 35 Vorlagen) direkt beteiligt.

Neben Raffael wird die Borussia auch die am Saisonende auslaufenden Verträge mit Tobias Strobl und Fabian Johnson nicht verlängern. Alle drei werden am Samstagabend nach dem Hertha-Spiel im Rahmen eines Mannschaftsessens verabschiedet. Dagegen hat Borussia Mönchengladbach den Vertrag mit Ersatztorwart Max Grün um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2021 verlängert.

Foto-Quelle: Borussia Mönchengladbach

Das könnte Sie interessieren:

Offiziell: Ex-Schalker Benedikt Höwedes beendet Profikarriere

Weltmeister stand zuletzt bei Lokomotive Moskau unter Vertrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.