Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen: Erfolgreiches Schulprojekt „Bessermacher“

Rot-Weiss Essen: Erfolgreiches Schulprojekt „Bessermacher“

Alle zehn Abitur-Anwärter in die nächste Jahrgangsstufe versetzt.
Seit Herbst 2018 betreuen die „Essener Chancen“, eine Sozialinitiative des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen, gemeinsam mit der „Evonik-Stiftung“ zehn Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Essen Nord-Ost (GENO) auf dem Weg zum Abitur. Nun haben die sogenannten „Bessermacher“ zum zweiten Mal den Aufstieg in die nächste Stufe geschafft, wurden vor den Sommerferien in die nächste Jahrgangsstufe (Q1) versetzt.

Projektleiter Niklas Cox hatte während der Corona-Ausgangssperre mittels digitaler Anwendungen und mit Unterstützung von Honorarkräften ein virtuelles Klassenzimmer aufgebaut und so individuellen Unterricht für die „Bessermacher“ auf die Beine gestellt.

Seit Mitte Mai konnte die Betreuung unter strengen Hygieneregeln wieder am Altenessener Lernort im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) von Rot-Weiss Essen an der Seumannstraße durchgeführt werden. Cox resümiert die schwierige Zeit unter dem Strich zufrieden: „Wir haben die ganze Zeit durchgearbeitet. Die Gruppe hat gut mitgezogen und sich die Versetzung in die Qualifikationsphase für das Abitur verdient.“

Susanne Peitzmann, Leiterin Gesellschaftliches Engagement bei der „Evonik“, ist angetan von der Gruppe und vom Engagement der Lernort-Leiter: „Es ist beeindruckend, mit welcher Motivation alle zehn Schüler die nächste Jahrgangsstufe erreicht haben. Unser Projekt hat bewiesen, dass wir mit unserem Konzept auch in diesen herausfordernden Zeiten erfolgreich sind.“

Nun ist Halbzeit für die „Bessermacher“ – und sie sind im Soll. Noch zwei Projektjahre stehen auf dem Plan. Die Beteiligten sind guter Dinge, am Ende gemeinsam die gewünschten Schulabschlüsse feiern zu können.

Foto-Quelle: „Essener Chancen“

Das könnte Sie interessieren:

SV Rödinghausen: Zweimal ohne Langer und Bravo Sanchez

„Rotsünder“ verpassen Heimspiele gegen SV Straelen und Wuppertaler SV.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.