Startseite / Fußball / 3. Liga / Viktoria Köln: Klassenverbleib ist trotz 0:3 in Kaiserslautern fix

Viktoria Köln: Klassenverbleib ist trotz 0:3 in Kaiserslautern fix

Mike Wunderlich und Hamza Saghiri nach Gelb-Sperren wieder dabei.


Pavel Dotchev (Foto), Trainer des Drittligisten FC Viktoria Köln, konnte am Samstag im Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern (0:3) wieder mit einem Duo planen. Sowohl Kapitän Mike Wunderlich als auch Mittelfeldspieler Hamza Saghiri hatten ihre Gelbsperren aus der Partie beim FC Carl Zeiss Jena (3:2) abgesessen und gehörten wieder zur Startformation der Domstädter.

Trotz der deutlichen Niederlage hat die Viktoria, die zuvor drei Siege in Serie eingefahren hatte, den Klassenverbleib jetzt auch offiziell sicher. Weil der SC Preußen Münster beim SV Waldhof Mannheim „nur“ zu einem 0:0 kam, rangieren die Kölner zwei Spieltage vor dem Saisonende uneinholbare sieben Punkte vor der Abstiegszone.

Pavel Dotchev zog ein positives Fazit seiner ersten Saison bei der Viktoria: „Es ist nicht selbstverständlich, aus so vielen Leuten eine Einheit zu formen, die alle das gleiche Ziel verfolgen.“

Der SC Preußen Münster (39 Punkte) bleibt auf einem Abstiegsplatz, hat aber nach wie vor alle Chancen auf den Klassenverbleib, zumal die beiden direkten Konkurrenten Chemnitzer FC (41) und FSV Zwickau (40) am Mittwoch, 19 Uhr, im direkten Duell aufeinandertreffen.

Das könnte Sie interessieren:

Testspiele vom Freitag: ETB besiegt VfB Frohnhausen nach Rückstand

Neuzugang Dominik Reichardt und Ferhat Mumcu treffen beim 2:1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.