Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / FC Schalke 04: Rücktritt von Clemens Tönnies bestätigt

FC Schalke 04: Rücktritt von Clemens Tönnies bestätigt

Vorsitzender des Aufsichtsrates geht – Nachfolger steht schon fest.
Clemens Tönnies (Foto) ist nicht mehr Vorsitzender des Aufsichtsrates beim Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Wie die „Bild“-Zeitung zuerst berichtete und inzwischen auch offiziell vom Verein bestätigt wurde, hat sich der Fleischfabrikant aus Rheda-Wiedenbrück von allen Ämtern bei den „Königsblauen“ zurückgezogen. Damit zog der 64-Jährige offenbar die Konsequenzen aus der starken Kritik der letzten Tage und Wochen, unter anderem von Fans der „Knappen“.

Seit 1994 gehörte Tönnies dem Aufsichtsrat der Gelsenkirchener an. Seit 2001 war er Vorsitzender des Kontrollgremiums und galt als „starker Mann“ des Traditionsklubs. Im letzten Jahr ließ er das Amt nach einer als rassistisch und diskrimierend gewerteten Äußerung nach einer Verhandlung des Ehrenrates für drei Monate ruhen.

Zu seinem Nachfolger als Chef des S04-Aufsichtsrates wurde nur wenig später einstimmig der bisherige Tönnies-Stellvertreter Dr. Jens Buchta (Foto unten/Quelle: FC Schalke 04) gewählt.

Wir veröffentlichen die offizielle Mitteilung des FC Schalke 04 im Wortlaut:

„19 Jahre lang war Clemens Tönnies Vorsitzender des Schalker Aufsichtsrates. Am Dienstag, 30. Juni, teilte der 64-jährige Unternehmer dem Verein mit, dass er mit sofortiger Wirkung von diesem Amt zurücktritt und das Gremium verlässt.

Alexander Jobst und Jochen Schneider, Vorstände des FC Schalke 04, erklären: „Als Mitglied und Vorsitzender des Aufsichtsrats hat Clemens Tönnies ganz entscheidenden Anteil daran, dass sich der FC Schalke 04 in den letzten 26 Jahren als eines der sportlichen und wirtschaftlichen Schwergewichte in der Bundesliga etabliert hat. Sein internationales Netzwerk, sein ausgeprägter Unternehmergeist und sein leidenschaftliches Engagement haben unseren Verein in besonderer Weise geformt. Clemens Tönnies stand für uns im Vorstand jederzeit als wertvoller Ratgeber und Ansprechpartner zur Verfügung. Wir wissen, wie schwer ihm diese Entscheidung gefallen ist. Daher gebührt ihr unser höchster Respekt.“

Dr. Jens Buchta, bislang Stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats des FC Schalke 04 und ab sofort Nachfolger von Tönnies, betont: „Wir als Aufsichtsrat des FC Schalke 04 bedauern die Entscheidung von Clemens Tönnies sehr. Er hat das Gremium als Vorsitzender in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten mit seiner Mischung aus Bodenständigkeit und Dynamik geprägt, immer wieder war er der Motor, der wegweisende Prozesse angestoßen und federführend begleitet hat. Er wird mit seiner Erfahrung und Expertise in seiner Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender schwer zu ersetzen sein.“

In den letzten 26 Jahren bildeten strategische Entscheidungen wie der Bau der VELTINS-Arena sowie die gezielte Förderung der „Knappenschmiede“ nur einige Meilensteine, die mit Clemens Tönnies verbunden sind und bleiben. Zuletzt stellte Tönnies gemeinsam mit dem Aufsichtsrat und dem Vorstand mit der Entscheidung für das Bauprojekt Berger Feld die Weichen für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Vereins.

Clemens Tönnies wurde am 27. Mai 1956 in Rheda-Wiedenbrück geboren. Der gelernte Fleischtechniker und Kaufmann hat mit der Tönnies Lebensmittel GmbH & Co. KG das größte inhabergeführte Fleischunternehmen Europas aufgebaut. Seit dem 24. Oktober 1994 war er Gremienmitglied beim FC Schalke 04. Deit 2001 hatte er ununterbrochen die Rolle des Aufsichtsratsvorsitzenden inne.“

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Münsteraner Marco Antwerpen führt Braunschweig zum Aufstieg

3:2-Sieg gegen Waldhof Mannheim – Nur noch Relegation für MSV drin.

1 Kommentar

  1. Solange die „Fans“ und die Mehrheit der Mitglieder nicht begreifen, dass die 1. Mannschaft des S04 de facto ein Wirtschaftsunternehmen darstellt und entsprechend geführt werden muss, wird die Wahrscheinlichkeit, sich in der Spitzengruppe der Bundesliga zu etablieren, immer geringer. Der Abstieg konnte in diesem Jahr nur wegen der starken ersten Saisonhälfte vermieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.