Startseite / Fußball / 3. Liga / Ex-Münsteraner Marco Antwerpen führt Braunschweig zum Aufstieg

Ex-Münsteraner Marco Antwerpen führt Braunschweig zum Aufstieg

3:2-Sieg gegen Waldhof Mannheim – Nur noch Relegation für MSV drin.


Marco Antwerpen (Foto), Cheftrainer beim Drittligisten Eintracht Braunschweig, hat mit seinem Team den Aufstieg in die 2. Bundesliga dank eines 3:2 (2:1)-Heimsieges gegen SV Waldhof Mannheim perfekt gemacht. Der ehemalige Münsteraner Martin Kobylanski (5./73.), der wie Antwerpen vor der Saison nach Braunschweig gewechselt war, sowie Manuel Schwenk (44.) erzielten die Treffer für die „Löwen“.

„Zebras“ verspielen Sieg in der Nachspielzeit

Durch einen Last-Minute-Treffer des eigewechselten Leon Dajaku (90.+2) hat der MSV Duisburg nach dem 2:2 beim Drittliga-Tabellenführer FC Bayern München II die Karten im Aufstiegsrennen nicht mehr in der eigenen Hand. Angreifer Vincent Vermeij (30.) und Lukas Daschner (83.) hatten für die „Zebras“ getroffen. Nach zuletzt sechs Spielen ohne Sieg muss die Mannschaft von MSV-Trainer Torsten Lieberknecht im Saisonfinale am Samstag, 14 Uhr, gegen die SpVgg Unterhaching möglichst gewinnen und gleichzeitig auf Patzer der Konkurrenz hoffen, um den FC Ingolstadt 04 noch vom Relegationsplatz zu verdrängen.

Die Ingolstädter hatten zeitgleich eine bittere 0:2-Heimniederlage gegen 1. FC Magdeburg hinnehmen müssen. Bei einem Sieg hätte das Team von FCI-Cheftrainer Thomas Oral zumindest den Relegationsplatz bereits sicher gehabt. Dennoch befinden sich die „Schanzer“, die einen Zähler Vorsprung auf den MSV Duisburg haben, im Saisonfinale am Samstag, 14 Uhr, beim TSV 1860 München in der besseren Ausgangsposition. Auch der direkte Aufstieg ist für den FCI bei drei Punkten Rückstand auf die Würzburger Kickers (treffen am Samstag auf den Halleschen FC) noch möglich. „Nur“ noch Chancen auf die Relegation haben neben dem MSV Duisburg auch der TSV 1860 München und der FC Hansa Rostock.

Das könnte Sie interessieren:

Dženis Burnić von Borussia Dortmund zum 1. FC Heidenheim

22-jähriger defensiver Mittelfeldspieler hat bis 2023 unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.