Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Stutenderby-Siegerin La Grace siegt leicht

Traben Gelsenkirchen: Stutenderby-Siegerin La Grace siegt leicht

Veranstaltung am Nienhausen Busch wurde in zwei Hälften geteilt.
Trabrennsport satt gab es am Mittwoch auf der Bahn in Gelsenkirchen. Zwischen 11.15 Uhr am Morgen und 19.50 Uhr am Abend wurden insgesamt 13 Sieger gesucht, wobei zwischen den vier PMU-Prüfungen zu Beginn (bis ca. 12.45 Uhr) und dem fünften Rennen, das um 16.30 Uhr gestartet wurde, eine Pause von mehr als dreieinhalb Stunden eingeplant war, die durch drei Qualifikationen etwas verkürzt wurde. 100 Besucher waren unter den bekannten Corona-Schutzmaßnahmen zugelassen.

Gar nicht lange warten mussten die Traberfans im Ruhrgebiet allerdings auf den ersten Höhepunkt der Veranstaltung, den „Preis von Angers“. Gleich zum Auftakt kam die noch amtierende Stutenderby-Siegerin La Grace (Foto) mit Champion Michael Nimczyk (Willich) im Sulky in der mit 2.200 Euro dotierten 2.000-Meter-Prüfung als 21:10-Favoritin zum erwarteten Volltreffer. Leicht mit einer haben Länge verwies die vierjährige Stute aus dem Besitz von Ulrich Mommert (Berlin) ihren ebenfalls hoch eingeschätzten Jahrgangsgenossen Jason Dragon (37:10) mit dem Niederländer Erwin Bot im Sulky auf Platz zwei. Dritte wurde die siebenjährige Gian Luca Pasel (40:10) mit dem erst 16-jährigen Marciano Hauber (NL).

In den weiteren drei PMU-Rennen, die in Zusammenarbeit mit dem französischen Wettmulti live ins Nachbarland übertragen wurden und dort auch bewettet werden konnten, trugen sich am Vormittag noch einmal Michael Nimczyk (mit dem weiteren Mommert-Traber Brady) sowie Roland Hülskath (Krefeld) und der Niederländer Rob de Vlieger in die Siegerliste ein.

Auch während der zweiten Hälfte des Rennprogramms trumpfte „Goldhelm“ Michael Nimczyk weiter auf und landete noch drei weitere Volltreffer, zwei davon ebenfalls mit Mommert-Pferden. Der Umsatz betrug nach insgesamt 13 Rennen 82.641 Euro. Das entspricht einem Schnitt von 6.357 Euro. Alle Wetten kamen weiterhin von außerhalb der Bahn.

Foto-Quelle: GelsentrabPR/Sabine Sexauer

Das könnte Sie interessieren:

Traben GE: Roland Hülskath und Erwin Bot doppelt erfolgreich

Insgesamt sechs Rennen gingen am Nienhausen Busch über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.