Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf: Diego Contento wechselt zum SV Sandhausen

Fortuna Düsseldorf: Diego Contento wechselt zum SV Sandhausen

30-Jähriger soll den Abgang von Leart Paqarada kompensieren.
Mit Diego Contento (Foto) wird künftig ein mehrfacher Deutscher Meister und Champions-League-Sieger für den Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen aktiv sein. Der 30 Jahre alte langjährige Bundesligaprofi wechselt ablösefrei in die Kurpfalz und nimmt am Hardtwald den Platz ein, der durch den Abgang von Leart Paqarada frei geworden ist.

„Ich bin froh und auch etwas stolz, dass wir mit Diego Contento einen so erfahrenen und erfolgreichen Spieler in Sandhausen präsentieren können“, so Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter beim SV Sandhausen. „Er passt von seiner Spielweise her super zu unserem Spielsystem und wird uns mit seiner Erfahrung und seiner Präsenz auf dem Platz weiterhelfen.“

Contento war in den vergangenen beiden Spielzeiten beim Bundesligisten und künftigen SVS-Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf aktiv. Zuvor spielte er vier Jahre in der französischen Ligue 1 für Girondins Bordeaux und davor für seinen Heimatverein, den FC Bayern München, bei dem es der gebürtige Münchner von der F-Jugend bis in die Bundesligamannschaft geschafft hatte.

„Diego ist der Spieler, den wir uns auf dieser Position gewünscht haben“, so Sandhausens Trainer Uwe Koschinat. „Ein Spieler, von dem ich mir ähnliches erhoffe wie bei Dennis Diekmeier, schon allein aufgrund seiner Erfahrung und Professionalität. Diego hat ganz klar formuliert, dass er nach einer längeren Phase ohne konstante Einsatzzeiten nochmal eine Chance sucht auf höchstem Niveau anzugreifen. Wir haben in den Gesprächen ein ausgezeichnetes Gefühl gewonnen und auf dieser Basis kann es zu einer win-win Situation kommen, die wir uns alle erhoffen.“

Beim FC Bayern erlebte Contento die erfolgreichste Zeit seiner Karriere. Er lief zwischen 2010 und 2014 in 49 Bundesligapartien und elf Champions-League-Spielen für den deutschen Rekordmeister auf. Unter anderem stand er im Champions-League-Finale im Jahr 2012, das der FC Bayern gegen den FC Chelsea unglücklich im Elfmeterschießen verlor, über die komplette Spieldauer auf dem Feld. Den Champions-League-Titel gewann er mit den Bayern ein Jahr später. Zudem zieren unter anderem drei Meistertitel und drei DFB-Pokal-Siege die Karrierebilanz des ehemaligen deutschen U 20-Nationalspielers, der auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt.

Foto-Quelle: SV Sandhausen

Das könnte Sie interessieren:

Wuppertaler SV: Peter Neururer soll in den Vorstand rücken

Verwaltungsrat entscheidet am Dienstag über Berufung des Kult-Trainers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.