Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mailand: Wöhler-Stute Tangut gefällt auf Rang vier

Galopp Mailand: Wöhler-Stute Tangut gefällt auf Rang vier

Memphis wird für Hoppegartener Trainer Roland Dzubasz sogar Zweite.
Drei deutsche Stuten waren in den „Oaks d‘ Italia“, einem Klassiker auf der Galopprennbahn in Mailand, am Start. In diesem mit 407.000 Euro dotierten Rennen über 2.200 Meter belegte die von Roland Dzubasz in Berlin-Hoppegarten für den German Racing Club aufgebotene Memphis (Michal Abik) dank einer enormen Schlussoffensive noch den zweiten Platz. Nur die favorisierte Italienerin Auyantepui (Claudio Colombi) war noch einen Tick stärker. Wenig weiter wäre es noch ganz eng geworden, zumal Memphis auch noch die Spur hatte wechseln müssen.

Darius Racings Tangut (Fabio Branca) aus dem Gütersloher Trainingsquartier von Andreas Wöhler (Foto) gab sich von der Spitze aus nie geschlagen und kam auf den vierten Rang. Erst spät verlor sie Rang drei an Made In Italy. Die vom deutschen Trainer-Champion Henk Grewe (Köln) ins Rennen geschickte Karlshoferin A Racing Beauty (Clement Lecoeuvre) fand dagegen an der Innenseite nie ins Bild und endete im geschlagenen Feld.

Im „Premio del Giubileo“ (71.500 Euro, 2.000 Meter) gab es einen deutschen Volltreffer: Die von Roland Dzubasz für den Rennstall Barth vorbereitete Favoritin Stex setzte sich unter Michal Abik Start-Ziel mit immer neuen Reserven leicht gegen die Italienerin Elisa Again sowie Light My Fire (Luca Maniezzi/Karoly Kerekes) durch.

Schütz-Starter Vierter im Frankreich-Derby

Der im französischen Chantilly tätige deutsche Galopper-Trainer Andreas Schütz (Köln) landete auf seiner „Heimatbahn“ einen Achtungserfolg im französischen Derby, dem „Prix du Jockey Club“ (900.000 Euro, 2.100 Meter). Mit dem von ihm für Jaber Abdullah (Dubai) trainierten Dawn Intello (Theo Bachelot) wurde er Vierter.

Es gewann der von John Gosden in England vorbereitete Mishriff (Ioritz Mendizabal) vor The Summit und dem Favoriten Victor Ludorum.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Trainer Markus Klug nun ohne Park Wiedingen-Pferde

Besitzer Helmut von Finck verteilt Pferde in Deutschland und Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.