Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Hamburg-Horn: Ostermann-Hoffnung im Großen Preis

Galopp Hamburg-Horn: Ostermann-Hoffnung im Großen Preis

Sprinterprüfung steht zum Auftakt des Derby-Meetings im Mittelpunkt.
Die Vorfreude der Galopprennsport-Fans auf das 151. Deutsche Derby am Sonntag auf der Rennbahn in Hamburg-Horn ist schon jetzt riesengroß. Aber auch das weitere Programm des Derby-Meetings kann sich sehen lassen. Bereits am Freitag startet der Veranstalter in der Hansestadt in die diesmal nur drei Renntage umfassende Saison 2020.

Elf Prüfungen werden ab 11.45 Uhr ausgetragen. Der Wettpartner PMU zeigt in Frankreich die Rennen 1 bis 3 (bis 12:45 Uhr). Danach gibt es eine Pause bis 16.30 Uhr. Mit dem „Großen Preis von LOTTO Hamburg“ (27.500 Euro, 1.200 Meter, 8. Rennen um 18.30 Uhr) steht eine Sprinterprüfung im Mittelpunkt des Programms.

Championjockey Bauyrzhan Murzabayev (Gütersloh) dominiert derzeit das Geschehen in Deutschland. Auch in dieser Prüfung hat er berechtigte Chancen auf den Sieg. Denn er steuert für Besitzer Manfred Ostermann (Foto) den Ittlinger Zerostress, der zuletzt im Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden sogar den „Überflieger“ Namos am Rande einer Niederlage hatte. Ohne einen Schlenker kurz vor dem Ziel hätte der Schützling von Trainer Andreas Wöhler (Gütersloh) nach Ansicht der meisten Augenzeugen wohl gewonnen. Vielleicht kann er das Versäumte in Hamburg nachholen.

K Club (Martin Seidl/Köln) wäre in der „Silbernen Peitsche“ in Iffezheim bei Baden-Baden beinahe ein Sieg gelungen, als die von Erika Mäder in Krefeld trainierte Stute die beste Leistung ihrer Karriere bot. Sie könnte die Hauptgegnerin für Zerostress im achtköpfigen Feld sein.

Auch die Wetter kommen voll auf ihre Kosten. Jeweils 10.000 Euro werden in den Viererwetten des sechsten Rennens (gegen 17.30 Uhr/1.400 m) und in der neunten Tagesprüfung (gegen 19 Uhr/2.400 Meter) ausgeschüttet.

Foto-Quelle: Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Trainer Markus Klug nun ohne Park Wiedingen-Pferde

Besitzer Helmut von Finck verteilt Pferde in Deutschland und Frankreich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.