Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Dynamo Dresden verpflichtet Ex-Gladbacher Tim Knipping

Dynamo Dresden verpflichtet Ex-Gladbacher Tim Knipping

Gebürtiger Bonner Jannis Nikolaou zu Eintracht Braunschweig.
Die SG Dynamo Dresden verliert Jannis Nikolaou an Eintracht Braunschweig. Der 26-jährige Defensivspieler machte nach dem Abstieg in die 3. Liga von einer Ausstiegsklausel Gebrauch und hat beim Zweitliga-Aufsteiger aus Braunschweig einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterschrieben. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

„Jannis Nikolaou hat von Anfang an offen mit uns kommuniziert und ist mit seinem Wechselwunsch auf uns zugekommen“, erklärt Dresdens Sport-Geschäftsführer Ralf Becker. „Wir bedauern seine Entscheidung, haben bei dieser Personalie jetzt aber zumindest Planungssicherheit.“

Braunschweigs Sportdirektor Peter Vollmann meint: „Jannis ist ein absoluter Wunschspieler unseres neuen Trainers Daniel Meyer. Mit ihm konnten wir einen Defensivallrounder verpflichten, der über große Fähigkeiten im Aufbauspiel verfügt und eine führende Rolle in unserer Mannschaft in der 2. Bundesliga übernehmen soll.“

Der in Bonn geborene Nikolaou war im Jugendbereich vom Bonner SC zum 1. FC Köln gewechselt, bei dem er die Nachwuchsmannschaften von der U 17 bis zur U 23 durchlief, ehe er sich 2015 Rot-Weiß Erfurt anschloss. Über die Würzburger Kickers kam der 26-Jährige Deutsch-Grieche im Sommer 2018 zu Dynamo Dresden. Für die SGD schnürte Nikolaou insgesamt 61 Mal die Schuhe. In der vergangenen Spielzeit kam Nikolaou auf 30 Einsätze in der 2. Bundesliga und zwei Partien im DFB-Pokal.

Neu in Dresden ist dafür der 27-jährige Innenverteidiger Tim Knipping (Foto), der vom bisherigen Zweitliga-Konkurrenten SSV Jahn Regensburg zur SG Dynamo kommt und einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 erhält.

Knipping wurde am 24. November 1992 in Kassel geboren und begann bei seinem Heimatverein KSV Hessen Kassel, für den er in der Jugend und später als Stammspieler in der Regionalliga Süd aktiv war, seine Fußballkarriere. Über die Stationen beim 1. FC Saarbrücken (2012 bis 2014) und Borussia Mönchengladbach II (2014 bis 2016) wechselte er im Sommer 2016 in die 2. Bundesliga zum SV Sandhausen. Dort entwickelte sich der robuste Verteidiger binnen kurzer Zeit zum Leistungsträger und absolvierte 57 Zweitligaspiele. Im letzten Sommer schloss sich Knipping dem SSV Jahn Regensburg an, für den er in der abgelaufenen Spielzeit 15 Einsätze verbuchte, in denen ihm ein Treffer gelang.

„Ich habe mich bewusst für Dynamo Dresden entschieden, weil ich mithelfen möchte, diesen Traditionsverein wieder dahin zu bringen, wo er hingehört“, sagt Tim Knipping. „Die klaren, ehrgeizigen Vorstellungen der Verantwortlichen für die zukünftige Entwicklung haben mich begeistert. Ich weiß um die überragende Atmosphäre und die positiv verrückten Fans in Dresden – das ist Fußball pur.“

Foto-Quelle: SG Dynamo Dresden

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum eröffnet neuen Fanshop in der Innenstadt

Zweitligist hat Räumlichkeiten in Einkaufscenter angemietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.