Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopper-Trainer: Titelverteidiger Henk Grewe an der Spitze

Galopper-Trainer: Titelverteidiger Henk Grewe an der Spitze

Kölner nach drei Siegen in Hamburg-Horn jetzt alleine auf Platz eins.
Das Derby-Meeting 2020 mit dem glanzvollen Erfolg von In Swoop im 151. Deutschen Derby auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn ist schon wieder Geschichte. Drei Renntage voller Hochspannung gingen in der Hansestadt über die Bühne, die auch großen Einfluss auf die Statistiken hatten.

Bei den Jockeys musste sich der in der Woche zuvor noch so dominierende Titelverteidiger Bauyrzhan Murzabayev (Gütersloh) mit zwei Siegen begnügen, doch mit seinen 57 Punkten steht er dennoch weiterhin einsam auf der Pole-Position. Verfolger und Vize-Champion Maxim Pecheur (Lohmar) brachte in Hamburg drei Rennen auf sein Konto, das nun 39 Zähler aufweist. Lukas Delozier (Köln) ist nach zwei Siegen in der Hansestadt mit 26 Punkten Dritter.

Die alleinige Führung bei den Trainern hat nun der Kölner Henk Grewe (Foto), der Champion von 2019. Drei seiner 23 Siege landete er in Hamburg. Aber Markus Klug (Köln-Heumar) und Andreas Wöhler (Gütersloh) folgen mit je 22 Erfolgen dicht hinter ihm. Auch Frank Fuhrmann (Möser bei Magdeburg/21 Siege) ist nicht weit weg. Allerdings blieb der lange auf Platz eins stehende Trainer in Hamburg ohne Sieg.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Magdeburg: Andreas Wöhlers Sporting Hunter erfolgreich

Bei insgesamt zehn Rennen wird mit 254.444 Euro Umsatzrekord aufgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.