Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Darius Scholtysik ist nicht mehr Co-Trainer

MSV Duisburg: Darius Scholtysik ist nicht mehr Co-Trainer

Vertrag des 53-Jährigen nicht verlängert – Etat soll mehr ins Team fließen.
Nach 20 Monaten endet die Zusammenarbeit zwischen dem MSV Duisburg und Co-Trainer Darius Scholtysik. Der Vertrag mit dem 53-jährigen Ex-Profi, der schon seit vielen Jahren mit MSV-Cheftrainer Torsten Lieberknecht zusammengearbeitet hatte, wurde nicht verlängert. „Darius hat bei uns richtig gute Arbeit geleistet, war dazu auch menschlich ein Gewinn“, so MSV-Sportdirektor Ivo Grlic, der bestätigte, dass wirtschaftliche Gründe für die Trennung entscheidend waren: „Der Großteil des sportlichen Etats soll nun in die Mannschaft fließen.“

Nach dem Ende seiner aktiven Karriere im Sommer 2001 war „Scholty“ zunächst in der Jugendabteilung von Eintracht Braunschweig tätig. Nach einer Spielzeit als Co-Trainer der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg zog es ihn zurück nach Braunschweig, wo er zehn Jahre lang neben Torsten Lieberknecht auf der Trainerbank Platz nahm. Im Oktober 2018 wechselte Scholtysik wiederum gemeinsam mit Lieberknecht an die Wedau.

„Die Entscheidung des Vereins respektiere ich“, sagt Lieberknecht. „Mit Scholty verliere ich einen loyalen Weggefährten und Freund, mit dem ich auf und neben dem Platz unzählige Stunden verbracht habe.“ Die Aufgaben des Co-Trainers übernimmt Philipp Klug, der seit 2015 zunächst als Analyst, seit 2018 ebenfalls als Co-Trainer beim MSV tätig ist.

Das könnte Sie interessieren:

Auch Drittligist FC Viktoria Köln unterstützt DEL-Klub Kölner Haie

Vereine von der Schäl Sick halten bei #immerwigger-Aktion zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.