Startseite / Fußball / RL West: Rot-Weiß Oberhausen passt Dauerkarten-Preise an

RL West: Rot-Weiß Oberhausen passt Dauerkarten-Preise an

Nach Aufstockung auf 21 Mannschaften gelten neue Konditionen.
West-Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen hat die zweite Phase des Dauerkartenverkaufs für die Saison 2020/2021 gestartet. Damit reagieren die „Kleeblätter“ auf die Aufstockung der Liga auf 21 Mannschaften, haben die Preise entsprechend angepasst.

Laut Regionalliga-Konferenz soll der Ligabetrieb am ersten September-Wochenende starten. Doch aufgrund von politisch angeordneten Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise ist noch unklar, wie viele Besucher bei einer Kapazitätsbeschränkung ins Stadion dürfen. Hier werden die Dauerkarteninhaber belohnt.

20 Heimspiele werden nach aktuellem Stand in der Spielzeit 2020/2021 ausgetragen. So viele waren es seit der Gründung der Liga noch nie. Berechnet werden Mitgliedern aber nur 17 Begegnungen. Nicht-Mitglieder zahlen nur für 19 Partien. Allerdings kann es aufgrund möglicher Abstandsregelungen auch sein, dass man temporär einen anderen Platz als den auf der Dauerkarte ausgewiesenen einnehmen muss.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Michael Langer vor erstem Bundesliga-Spiel seit 2007

Einsätze von Frederik Rönnow und Ralf Fährmann weiterhin fraglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.