Startseite / Fußball / Fußballmuseum: Mario Götze stellt Auszeichnung zur Verfügung

Fußballmuseum: Mario Götze stellt Auszeichnung zur Verfügung

Nationalspieler war für „Tor des Jahrzehnts“ geehrt worden.
Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund erhält ein weiteres weltmeisterliches Exponat. Es stammt aus der Trophäensammlung von Mario Götze (zuletzt Borussia Dortmund, aktuell vereinslos). Der Weltmeister von 2014 überlässt der Ausstellung zur 140-jährigen deutschen Fußballgeschichte seine Auszeichnung für das „Tor des Jahrzehnts“. Bei der von der ARD-Sportschau durchgeführten Wahl hatten im Mai dieses Jahres 26,64 Prozent der teilnehmenden Zuschauer für seinen 1:0-Siegtreffer in der Verlängerung des WM-Endspiels 2014 gegen Argentinien gestimmt.

Museumsdirektor Manuel Neukirchner sagt: „Mario Götze ist einer der wichtigsten Torschützen der deutschen Fußballgeschichte. Sein Treffer hat nicht nur historische Bedeutung, sondern zählt sicher auch zu den schönsten WM-Endspieltoren überhaupt. Wir freuen uns sehr über seine besondere Verbundenheit zum Deutschen Fußballmuseum.“

Der 63-malige Nationalspieler hatte bereits einen Schuh und sein Trikot aus dem WM-Finale dem Deutschen Fußballmuseum zur Verfügung gestellt. Die Auszeichnung für das „Tor des Jahrzehnts“ wurde nach 20 Jahren Pause erstmals wieder vergeben. Erster Preisträger in dieser Kategorie war der Schalker Klaus Fischer. Sein spektakulärer Fallrückzieher-Treffer aus einem Länderspiel gegen die Schweiz (4:1) im Jahr 1977 wurde außerdem zum „Tor des Monats“, „Tor des Jahres“ und zum „Tor des Vierteljahrhunderts“ gekürt. Die entsprechenden Medaillen sind ebenfalls im Deutschen Fußballmuseum zu sehen.

Insgesamt gibt es vier Torschützen des Jahrzehnts. Neben Fischer und Götze sind dies Klaus Augenthaler (1980er-Jahre) und Bernd Schuster (1990er-Jahre). Für die Tore des Jahres im Zeitraum von 2000-2009 wurde keine zusätzliche Wahl zum „Tor des Jahrzehnts“ durchgeführt.

Foto-Quelle: DFM/Hausmann

Das könnte Sie interessieren:

RW Ahlen-Trainer Björn Mehnert: „Regionalliga andere Hausnummer“

43-jähriger Ex-Profi will mit Aufsteiger RW Ahlen gute Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.