Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Fortuna Düsseldorf: Ex-Profi Jens Langeneke nun Fußball-Lehrer

Fortuna Düsseldorf: Ex-Profi Jens Langeneke nun Fußball-Lehrer

U 17-Trainer erwirbt höchste Lizenz der Trainerausbildung.
Fortuna Düsseldorfs ehemaliger Profi und heutiger U 17-Trainer Jens Langeneke (Foto) wurde vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) jetzt zusammen mit seinen 23 Lehrgangs-Kollegen als neuer Fußball-Lehrer ausgezeichnet. Der 43-Jährige hat somit die höchste Lizenz der Trainerausbildung erhalten.

Der frühere Innenverteidiger Langeneke lief als Aktiver 216 Mal für die Profis und 58 Mal für die U 23 der Fortuna auf. Mit dem Traditionsverein aus Flingern schaffte Langeneke 2009 den Sprung aus der 3. Liga in die 2. Bundesliga und 2012 den Aufstieg in die Bundesliga. Seit seinem Karriere-Ende im Jahr 2015 arbeitet der gebürtige Lippstädter im Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der Rot-Weißen. Seit 2017 ist Langeneke Trainer der U 17 in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga.

Fortuna-Sportvorstand Uwe Klein erklärt: „Was Jens Langeneke in den letzten Monaten neben seiner Arbeit als U 17-Trainer geleistet hat, um die Auszeichnung als Fußball-Lehrer zu erhalten, ist mehr als beachtlich. Die Fortuna kann stolz darauf sein, mit Uwe Rösler, Thomas Kleine, Nico Michaty, Sinisa Suker und Jens insgesamt fünf Fußball-Lehrer in ihren Reihen zu haben. Bestmöglich ausgebildete Trainer sind eine Grundvoraussetzung dafür, dass wir die Talente in unserem NLZ professionell fördern und an den Profibereich heranführen können.“

Alle neuen Fußball-Lehrer in der Übersicht: Sebastian Bönig (1. FC Union Berlin), Tim Borowski (SV Werder Bremen), Heiko Butscher (VfL Bochum), Steven Cherundolo (zuletzt VfB Stuttgart), Onur Cinel (FC Schalke 04), Lennart Claussen (DFB-Ausbilder), Christian Eichner (Karlsruher SC), Alexander Ende (Fortuna Köln), Rajko Fijalek (zuletzt VfL Wolfsburg), Conny Frank Fritsch (Nationalmannschaft Fußballer mit Cerebralparese), Martin Heck (1. FC Köln), Matthias Jaissle (RB Salzburg), Jens Langeneke (Fortuna Düsseldorf), Enrico Maaßen (Borussia Dortmund), Christian Rahn (Hamburger SV), Alexander Reifschneider (zuletzt FC Ingolstadt 04), Dino Toppmöller (RB Leipzig), Thomas Voggenreiter (Hessischer Fußball-Verband), Engin Vural (MSV Duisburg), Ole Werner (Holstein Kiel), Thomas Wörle (zuletzt FC Bayern München Frauen), Imke Wübbenhorst (Sportfreunde Lotte), Rüdiger Ziehl (zuletzt VfL Wolfsburg) und Jan Zimmermann (TSV Havelse).

Das könnte Sie interessieren:

Rückkehr von Stadionbesuchern: DFB und DFL unterstützen Studien

Erkenntnisse sollen bei Ausrichtung von künftigen Veranstaltungen helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.