Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Zwei-Jahres-Vertrag für Maximilian Sauer

MSV Duisburg: Zwei-Jahres-Vertrag für Maximilian Sauer

26-jähriger Rechtsverteidiger kommt von der SpVgg Greuther Fürth.
Drittligist MSV  Duisburg hat Maximilian Sauer (Foto) verpflichtet. Der Rechtsverteidiger stand zuletzt beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth unter Vertrag und wechselt ablösefrei nach Meiderich. Der 26-Jährige, der beim MSV einen Zwei-Jahres-Kontrakt (bis zum 30. Juni 2022) erhält, wird die Rückennummer „2“ tragen.

Sauer bestritt zwischen 2014 und 2018 für Eintracht Braunschweig 49 Zweitligaspiele unter dem damaligen Eintracht- und jetzigen MSV-Trainer Torsten Lieberknecht und danach für Greuther Fürth 47 Duelle im Bundesliga-Unterhaus. Gegen den MSV bestritt er sechs Begegnungen mit vier Siegen, einem Unentschieden bei nur einem Erfolg der „Zebras“ – beim Duisburger 2:0 in der 1. DFB-Pokalrunde 2019/2020.

MSV Sportdirektor Ivo Grlic erklärt: „96 Zweitliga-Spiele sind eine Hausnummer. Wir wollen Qualität dazu holen. Da passt Maximilian mit seiner Erfahrung in unser Anforderungsprofil.“

Cheftrainer Torsten Lieberknecht fügt hinzu: „Mit ihm als dynamischem und erfahrenem Rechtsverteidiger reagieren wir auch auf die Verletzung von Joshua Bitter, der uns zum Saisonstart natürlich noch fehlen wird. Max ist unter mir Profi geworden, seinen Werdegang habe ich immer verfolgt. Ich kenne außerdem seine menschlichen Qualitäten und weiß, dass er auch charakterlich zu uns ins Team passt.“

Max Sauer sagt: „Ich habe mich sehr intensiv mit den Zebras auseinander gesetzt und hatte schon ein Auge auf sie, bevor die erste Anfrage kam. Sie hatten vor dem Corona-Ausbruch einen richtig guten Lauf. Ich will jetzt helfen und anpacken, diesen Lauf in der neuen Spielzeit wieder anzuschieben.“

Beim Testspiel des MSV gegen den West-Regionalligisten SC Preußen Münster am Samstag wird Sauer noch nicht eingesetzt. Er wird erst nach seinem zweiten Corona-Test ins Team-Training einsteigen.

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: SC Verl darf bis Ende Oktober dreimal zu Hause antreten

Wegen geringer Zuschauerzahl – Nur gegen Magdeburg in Paderborn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.