Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Diana-Siegerin Miss Yoda im Großen Preis?

Galopp Iffezheim: Diana-Siegerin Miss Yoda im Großen Preis?

Dreijährige Stute könnte im badischen 175.000-Euro-Klassiker angreifen.
Die frisch gekürte Diana-Siegerin Miss Yoda gehört zu den 22 Pferden, die für den Saisonhöhepunkt auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden, den 148. Großen Preis von Baden, genannt wurden. Der seit 1858 ausgetragene Grand Prix findet in diesem Jahr am Sonntag, 13. September, statt. Wegen der Corona-Pandemie mussten die Ausschreibungen der Rennen der Großen Woche vom 5. bis 13. September angepasst werden, so auch der Große Preis.

Die Hälfte der für die Traditionsprüfung der höchsten Kategorie über 2.400 Meter genannten Pferde wird im Ausland trainiert, vor allem in England, aber auch in Frankreich und Tschechien. Der britische Trainer Charly Appleby hat für den Godolphin-Stall von Dubai-Herrscher Scheich Mohammed bin Raschid al Maktoum drei Pferde genannt: Den Vorjahressieger Ghaiyyath, den frischen Gewinner des Großen Dallmayr-Preises, Barney Roy (startet auch am Samstag im Kölner Preis von Europa), und Loxley.

Ebenfalls im englischen Newmarket wird Miss Yoda trainiert, allerdings von John Gosden. Die dreijährige Stute stammt aus der Zucht des Gestüt Etzeans und steht im Besitz von Georg von Opel (auf dem Foto rechts), dessen Pferde unter dem Rennstall Westerberg laufen. Miss Yoda hat Anfang August mit Weltklasse-Jockey Lanfranco „Frankie“ Dettori (links) das wichtigste Stutenrennen des Jahres, den Henkel-Preis der Diana, auf der Bahn in Düsseldorf gewonnen.

Drei der aktuell besten deutschen Stuten – Durance (Trainer Peter Schiergen/Köln), Donjah (Henk Grewe/Köln) und Satomi (Markus Klug/Köln-Heumar) – sind ebenfalls für den Grand Prix genannt. Bei den Hengsten sind der aktuelle Derbyzweite Torquartor Tasso (Marcel Weiß/Mülheim), der Derbysieger von 2019, Laccario (Andreas Wöhler/Gütersloh) und der Sieger im „Großer Preis der Badischen Wirtschaft“ aus dem Frühjahr, Quest The Moon (Sarah Steinberg/München), hervorzuheben.

Die endgültige Starterangabe für das mit 175.000 Euro dotierte Rennen ist am Donnerstag, 10. September. Es wird in diesem Jahr zum zehnten Mal unter dem Patronat der Schweizer Uhrenmarke „Longines“ gelaufen.

Foto-Quelle: Baden Racing/Marc Rühl

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: „Stall Torjäger“ bietet Kalifornia Queen zum Verkauf an

Dreijährige Stute gehört Fußballprofi Proschwitz und Berater Baumgarten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.