Startseite / Fußball / 3. Liga / 3. Liga: Hallescher FC holt Ex-Bochumer Selim Gündüz

3. Liga: Hallescher FC holt Ex-Bochumer Selim Gündüz

Auch Julian-Maurice Derstroff  bringt Zweitliga-Erfahrung mit.


Der Drittligist Hallescher FC hat zwei weitere Offensivspieler verpflichtet. Sowohl Julian-Maurice Derstroff als auch Selim Gündüz kommen mit der Erfahrung aus zahlreichen Partien in der 2. Bundesliga an die Saale und sind für die linke und rechten Außenbahn eingeplant.

Der 28-jährige Linksfuß Julian Derstroff spielte zuletzt für den SSV Jahn Regensburg, unterschrieb beim HFC einen Zwei-Jahres-Vertrag (bis 2022) und trägt künftig die Rückennummer „7“. Selim Gündüz ist 26 Jahre alt, kommt vom Ligakonkurrenten KFC Uerdingen 05 und bestritt zuvor für den VfL Bochum in der 2. Bundesliga 53 Spiele. Sein Kontrakt beim Halleschen FC mit der Rückennummer „9“ ist zunächst bis 30. Juni 2021 datiert. Beide Kicker absolvierten zuvor erfolgreich den Medizincheck in Halle.

„Julian Derstroff ist vielseitig einsetzbar und hat mit 20 Treffern in der 3. Liga auch seine Torgefahr nachgewiesen“, erklärt HFC-Sportdirektor Ralf Heskamp. „Er hat auf seinen Stationen in Mainz, Kaiserslautern, Dortmund, Sandhausen und Regensburg schon viel erlebt und ist heiß auf die neue Herausforderung in Halle. Ähnliche Meriten hat Selim Gündüz vorzuweisen. Wir sind froh, dass wir Spieler dieser Qualität von einem Wechsel überzeugen konnten.“

Derstroff wurde 2011 mit der U 19 des 1. FC Kaiserslautern deutscher Vizemeister und absolvierte in seinem ersten Jahr im Männerbereich zwölf Bundesligaspiele für die „Roten Teufel“. Es folgten die Stationen Mainz 05 und Borussia Dortmund (jeweils U 23), ehe er für den SV Sandhausen und zuletzt für den SSV Jahn Regensburg insgesamt 50 Spiele in der 2. Bundesliga bestritt. Der 1,82 Meter große Offensivspieler stammt gebürtig aus Zweibrücken und absolvierte für die deutsche U 20-Nationalmannschaft fünf Länderspiele.

Gündüz wurde in Siegen geboren, durchlief das Nachwuchsleistungszentrum des VfL Bochum und schaffte dort auch den Sprung zu den Profis in der 2. Bundesliga. Durch Knieverletzungen wurde er zurückgeworfen und kehrte dem SV Darmstadt 98 im Jahr 2019 nach nur einem Jahr den Rücken in Richtung Uerdingen. Der dribbelstarke Kreativspieler ist 1,71 Meter groß und sieht im Wechsel zum Halleschen FC „eine große Chance“.

Das könnte Sie interessieren:

Corona-Fall bei Viktoria Köln – Spieler muss in Quarantäne

Mannschaft bereitet sich weiterhin auf das Spiel gegen VfB Lübeck vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.