Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BSV Schwarz-Weiß Rehden: Trainer Golombek träumt vom DFB-Pokal

BSV Schwarz-Weiß Rehden: Trainer Golombek träumt vom DFB-Pokal

Nach 4:1 beim VfB Oldenburg trifft geht es im Endspiel gegen TSV Havelse.


Nord-Regionalligist BSV Schwarz-Weiß Rehden darf weiter auf die Qualifikation für den DFB-Pokal hoffen. Das Team von Trainer Andreas Golombek (Foto), der früher unter anderem im Fußball-Westen beim SC Verl und bei den Sportfreunden Lotte tätig war, gewann das Halbfinal-Spiel im Niedersachsen-Pokal für die Dritt- und Viertligisten beim Ligakonkurrenten VfB Oldenburg deutlich 4:1 (2:1). Addy-Waku Menga, Emre Yesilova (früher Rot-Weiss Essen und SG Wattenscheid 09) sowie Doppeltorschütze Jaroslaw Lindner (ehemals Sportfreunde Lotte) ließen die Schwarz-Weißen jubeln. Für Oldenburg traf nur Mirko Schuster per Foulelfmeter zur 1:0-Führung.

Im Endspiel hat der BSV am kommenden Sonntag, 23. August, 15 Uhr, Heimrecht gegen den Ligakonkurrenten TSV Havelse. In der ersten Runde des DFB-Pokals (11. bis 14. September) wartet der Bundesligist 1. FSV Mainz 05.

Das könnte Sie interessieren:

DFB: Ex-Schalker Peter Peters kandidiert bald für FIFA-Rat

Langjähriger S04-Finanzvorstand vom Präsidium einstimmig nominiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.