Startseite / Fußball / 3. Liga / Vom MSV Duisburg nach Cottbus: Matthias Rahn wechselt

Vom MSV Duisburg nach Cottbus: Matthias Rahn wechselt

30-jähriger Innenverteidiger soll die Defensive des FC Energie stärken.
Nordost-Regionalligist FC Energie Cottbus hat Innenverteidiger Matthias Rahn verpflichtet. Der 30-jährige Innenverteidiger wechselt vom Drittligisten MSV Duisburg zu den Lausitzern, die am letzten Wochenende mit einer 1:2-Heimniederlage gegen den SV Lichtenberg 47 in die neue Saison gestartet waren.

„Es war uns wichtig, dass wir in der Defensive noch einen Spieler dazu holen können, um in diesem Bereich variabler und breiter aufgestellt zu sein“, sagt der Sportliche Leiter Sebastian König zur insgesamt fünften Neuverpflichtung. „Mit Matthias Rahn konnten wir einen erfahrenen, körperlich robusten und groß gewachsenen Innenverteidiger für uns gewinnen. Matthias ist ein echter Führungsspieler, war bei den Sportfreunden Lotte Kapitän und bringt jede Menge Mentalität mit. Außerdem stammt er aus dem Fußball-Osten und hat uns sofort große Lust auf diese Aufgabe signalisiert.“

Der in Bad Langensalza geborene Rahn stammt aus dem Nachwuchsleistungszentrum des FC Rot-Weiß Erfurt und war für die Thüringer in den Juniorenteams, der zweiten Mannschaft sowie der ersten Herrenmannschaft aktiv. Im Sommer 2012 zog es den 1,95-Meter-Mann zum KSV Hessen Kassel und später zu den Sportfreunden Lotte. Nach einem Kurz-Engagement beim SV Wacker Burghausen kehrte er für vier Spielzeiten zu den Sportfreunden zurück, mit denen er auch in der 3. Liga am Ball war.

Zu Beginn dieses Jahres schloss sich Rahn dem MSV Duisburg an und verpasste mit den „Zebras“ nur knapp den direkten Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga. Matthias Rahn bringt die Erfahrung aus 86 Spielen in der 3. Liga und 126 Regionalliga-Partien sowie zahlreichen Pokal-, Oberliga- und Nachwuchsspielen mit nach Cottbus.

Foto-Quelle: FC Energie Cottbus

Das könnte Sie interessieren:

0:3! MSV Duisburg geht gegen Dresden unter

„Zebras“ warten weiter auf ersten Sieg unter Neu-Trainer Lettieri.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.