Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben Gelsenkirchen: Sechs Siege für Willicher Nimczyk-Quartier

Traben Gelsenkirchen: Sechs Siege für Willicher Nimczyk-Quartier

Michael Nimczyk viermal erfolgreich – Robbin Bot mit zwei Treffern.
Das Willicher Trainingsquartier von Wolfgang Nimczyk (Foto) dominierte am Samstag einmal mehr die Rennveranstaltung auf der Trabrennbahn in Gelsenkirchen. In nicht weniger als sechs der insgesamt zwölf Rennen stellte der aktuelle Trainer-Champion den Sieger am Nienhausen Busch.

Allein viermal saß dabei sein Sohn und „Goldhelm“ Michael Nimczyk im Sulky, gewann unter anderem mit La Grace, der Stutenderby-Siegerin von 2019. Zweimal war außerdem der gebürtige Niederländer Robbin Bot für den Nimczyk-Stall erfolgreich.

Der Wettumsatz am Nienhausen Busch betrug 85.563 Euro (nur Außenwette). Das entspricht einem Schnitt von 7.130 Euro pro Rennen. Auf der Bahn selbst konnte corona-bedingt immer noch nicht gewettet werden.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg-Bahrenfeld: Josef Franzl räumt richtig ab

Bayerischer Gast gewinnt in der Hansestadt vier von sieben Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.