Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Virtual Bundesliga: SC Paderborn 07 geht mit Team an den Start

Virtual Bundesliga: SC Paderborn 07 geht mit Team an den Start

Insgesamt 26 Vereine aus der Bundesliga und 2. Bundesliga nehmen teil.
Fußball-Zweitligist SC Paderborn 07 geht in der Saison 2020/2021 erstmals in der Virtual Bundesliga (VBL) an den Start. Damit baut der Bundesliga-Absteiger seine Aktivitäten im Bereich E-Sports aus. Insgesamt 26 Vereine aus der Bundesliga und der 2. Bundesliga haben für die kommende Spielzeit in der VBL Club Championship gemeldet.

Bei der Zusammenstellung des Kaders orientiert sich der SCP an der Gesamtausrichtung des Vereins. Auch in diesem Bereich will der Club junge Talente einbinden und weiterentwickeln. Dadurch möchte der SCP07 die Identifikation mit dem Verein stärken und neue Zielgruppen erschließen. Der Fokus liegt dabei ausschließlich auf der Fußball-Simulation „FIFA“ von EA Sports.

„Wir haben zahlreiche Projekte zur Stärkung der Digitalisierung beim SCP07 identifiziert. Dazu gehört auch der Einstieg in die Virtual Bundesliga, die in der kommenden Saison mit einem Rekord-Teilnehmerfeld an den Start gehen wird. Auch damit wollen wir die Fahnen der digitalen Modellregion OWL hochhalten“, erklärt Geschäftsführer Martin Hornberger.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Mittelfeldspieler Julian Justvan fällt aus

Mittelfeldspieler hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.