Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Offiziell: Ex-Schalker Philipp Max nach Eindhoven

Offiziell: Ex-Schalker Philipp Max nach Eindhoven

26-jähriger Linksverteidiger war fünf Jahre für FC Augsburg am Ball.
Nach fünf Jahren im Trikot des FC Augsburg wird Philipp Max (Foto) den Fußball-Bundesligisten verlassen. Der Linksverteidiger wechselt mit sofortiger Wirkung zur PSV Eindhoven in die niederländische Eredivisie. Damit hat der FCA dem Wechselwunsch des 26-Jährigen entsprochen. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

„Nachdem wir erstmals ein konkretes Kaufangebot für Philipp erhalten haben und er mit seinem deutlichen Wechselwunsch auf uns zugekommen ist, haben wir in intensiven, aber fairen Gesprächen mit Eindhoven dem Wechsel zugestimmt, da das Gesamtpaket des Transfers für uns passt“, sagt Ex-Nationalspieler Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim FCA. „Wir hatten gemeinsam sehr erfolgreiche Jahre – mit der Teilnahme an der Europa League als Highlight.“

Der beim FC Bayern München und FC Schalke 04 ausgebildete Philipp Max sagt: „Ich hatte eine intensive und schöne Zeit beim FCA und habe hier in der Bundesliga Fuß fassen können. Ich bin sehr dankbar, dass mir als jungem Spieler das Vertrauen entgegengebracht wurde und bin mir sicher, dass ich dieses über die Jahre zurückzahlen konnte. Nun bin ich froh, dass ich die Möglichkeit erhalte, einen weiteren Schritt in meiner Karriere zu machen.“

Der Linksverteidiger, dessen Vater Martin Max früher Stürmer und sogar Bundesliga-Torschützenkönig war, wechselte im August 2015 vom Karlsruher SC zum FC Augsburg und absolvierte 156 Pflichtspiele, in denen er 15 Treffer erzielte. In der Saison 2015/2016 war er auch Teil der Mannschaft, die erstmals in der Vereinsgeschichte an der UEFA Europa League teilnehmen konnte. In Eindhoven wird Philipp Max mit dem neuen Trainer Roger Schmidt (früher unter anderem Bayer 04 Leverkusen) zusammenarbeiten. Auch der ehemalige Schalker Torhüter Lars Unnerstall gehört zum PSV-Kader.

Das könnte Sie interessieren:

2:0! Foulelfmeter von Jadon Sancho erlöst Borussia Dortmund

Borussia Dortmund besiegt Zenit St. Petersburg in der „Königsklasse“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.