Startseite / Fußball / 3. Liga / KFC Uerdingen: Stefan Krämer nimmt Soufian Benyamina unter die Lupe

KFC Uerdingen: Stefan Krämer nimmt Soufian Benyamina unter die Lupe

30-jähriger Angreifer erzielte in bislang 238 Drittliga-Partien 62 Treffer.


Weil Osayamen Osawe (Muskelverletzung) und Adriano Grimaldi (Adduktorenbeschwerden) derzeit verletzungsbedingt nicht zur Verfügung stehen, ist der Drittligist KFC Uerdingen 05 noch auf der Suche nach einem weiteren Angreifer. Aktuell stellt sich mit Soufian Benyamina ein erfahrener Angreifer bei KFC-Trainer Stefan Krämer (Foto) vor.

In der 3. Liga stand Benyamina schon in 238 Spielen für den FC Hansa Rostock, SV Wehen Wiesbaden, SC Preußen Münster, VfB Stuttgart U 23 und FC Carl Zeiss Jena auf dem Feld. Dabei gelangen dem gebürtigen Berliner, der bis April das Trikot des polnischen Erstligisten Pogon Stettin getragen hatte, 62 Treffer und 20 Torvorlagen.

Ursprünglich sollte Benyamina, dessen älterer Bruder Karim (38) immer noch Rekord-Torjäger des 1. FC Union Berlin ist, auch im Testspiel gegen den FC Utrecht zum Einsatz kommen. Die Partie wurde aber wegen zweier positiver Corona-Fälle beim niederländischen Erstligisten kurzfristig abgesagt. Die Generalprobe des KFC Uerdingen 05 vor dem Saisonstart beim FC Ingolstadt 04 (Sonntag, 20. September, 14 Uhr) steigt am Samstag, 12. September, mit dem Aufeinandertreffen mit dem Ligakonkurrenten FC Viktoria Köln. In der Meisterschaft kommt es erst am 16. Spieltag (Mitte Dezember) zu diesem Duell.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl-Torjäger Zlatko Janjic: „Das Alter ist nur eine Zahl“

34-jähriger Angreifer blüht beim Aufsteiger in der 3. Liga auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.