Startseite / Fußball / SV Rödinghausen: Mirko Schuster erhält Zwei-Jahres-Vertrag

SV Rödinghausen: Mirko Schuster erhält Zwei-Jahres-Vertrag

26-jähriger Innenverteidiger war bisher für VfB Oldenburg am Ball.
Mirko Schuster verlässt den Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg. Der 26-jährige Innenverteidiger, der wegen der Corona-Zwangspause lediglich eine Partie für die Niedersachsen bestritten hatte, wechselt mit sofortiger Wirkung zum SV Rödinghausen, dem aktuellen Meister der Regionalliga West.

„Mirko möchte unter Vollprofibedingungen arbeiten. Diese Möglichkeit bietet ihm der SV Rödinghausen“, sagt Frank Claaßen, der Sportliche Leiter des VfB Oldenburg. Nach Klärung der finanziellen Modalitäten erteilte der Verein dem Abwehrspieler die Freigabe für den Wechsel.

Vor seinem Engagement in Oldenburg spielte Mirko Schuster für den SV Waldhof Mannheim und den TSV Steinbach Haiger. Ausgebildet wurde er in der Jugend des Karlsruher SC. Für die SG Sonnenhof Großaspach kam der 1,87 Meter große Defensivspezialist auf 17 Einsätze in der 3. Liga.

„Als wir die Möglichkeit bekommen haben, Mirko zu verpflichten, war unser Interesse direkt geweckt. Wir hatten hervorragende Gespräche und freuen uns sehr, unseren Kader noch einmal verstärken zu können. Mit Blick auf die lange und intensive Saison, wird dieser Transfer sehr wichtig sein“, meint Rödinghausens Geschäftsführer Alexander Müller. Beim SVR erhält Mirko Schuster einen Vertrag über zwei Spielzeiten und das Trikot mit der Rückennummer „37“. Beim 1:1 im Auftaktspiel der West-Staffel zwischen dem SV Rödinghausen und Drittliga-Absteiger SC Preußen Münster gehörte Schuster aber noch nicht zum SVR-Kader.

Foto-Quelle: SV Rödinghausen

Das könnte Sie interessieren:

3:1 gegen Jahn Regensburg! SC Paderborn 07 baut Serie aus

Ostwestfalen setzen sich im eigenen Stadion gegen Regensburg durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.