Startseite / Fußball / Hamdi Dahmani: Von RWE zu Alemannia Aachen

Hamdi Dahmani: Von RWE zu Alemannia Aachen

32-jähriger Offensivspieler hat seinen Vertrag in Essen aufgelöst.


West-Regionalligist Rot-Weiss Essen und Offensivspieler Hamdi Dahmani (Foto) gehen ab sofort getrennte Wege. Beide Seiten einigten sich einvernehmlich auf eine vorzeitige Auflösung des Arbeitspapiers. Dahmani, der zum Ligakonkurrenten Alemannia Aachen wechselt, war im Juli 2019 von seinem langjährigen Verein Fortuna Köln an die Hafenstraße gekommen und erzielte in 23 Pflichtspielen sechs Tore und bereitete fünf weitere Treffer vor. Zuletzt gehörte er beim Saisonauftakt gegen den SC Wiedenbrück (1:1) nicht zum Aufgebot des neuen Cheftrainers Christian Neidhart.

„Hamdi und wir haben unsere gemeinsame Zusammenarbeit im letzten Jahr mit großen Erwartungen begonnen“, sagt RWE-Sportdirektor Jörn Nowak. „Dass diese Ansprüche aus sportlicher Sicht beidseitig nicht erfüllt wurden, hat sicherlich vielschichtige Gründe. Hamdi hat sich aber trotz persönlich schwieriger Phasen stets sehr professionell verhalten und sich immer im Sinne der Mannschaft und des Vereins eingebracht. Dennoch sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass eine Trennung für beide Seiten der richtige Schritt ist“, so Nowak weiter.

„Ich bin dankbar, dass ich für solch einen Verein wie Rot-Weiss Essen auflaufen durfte“, erklärt Hamdi Dahmani. „Auch wenn es sportlich nicht immer optimal für mich lief, war es auf jeden Fall eine positive Erfahrung für mich in meiner Karriere. Ich möchte mich bei der gesamten RWE-Familie für diese Zeit bedanken. Für den Verein und seine Fans wünsche ich mir, dass sie die Mannschaft bald wieder live im Stadion unterstützen können.“

Foto-Quelle: Rot-Weiss Essen

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf: Ex-Nationalspieler Klaus Allofs neu im Vorstand

63-Jähriger kehrt nach vielen Jahren zu seinem Heimatverein zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.