Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Dresden: Dauerregen sorgt für Abbruch des Renntags

Galopp Dresden: Dauerregen sorgt für Abbruch des Renntags

Veranstaltung kann nach dem zweiten Rennen nicht fortgesetzt werden.
Es sollte der erste Zuschauerrenntag 2020 am Samstag auf der Galopprennbahn in Dresden mit neun Leistungsprüfungen werden. Doch der Wettergott meinte es nicht gut mit dem Veranstalter, es herrschte Dauerregen. Nach dem zweiten Rennen traf die Rennleitung in Seidnitz die Entscheidung: Der Renntag wurde abgebrochen, die Rennen drei bis neun fielen aus.

Im offiziellen Statement der Rennleitung heißt es: „Aufgrund der seit 16 Stunden andauernden starken Regenfälle meldeten sich nach dem zweiten Rennen mehr als die Hälfte der bereits gerittenen Jockeys bei der Rennleitung und wiesen auf die Gefährlichkeit des Reitens hin. Laut Nummer 427 der Rennordnung wurde eine Kommission bestehend aus drei Rennleitungsmitgliedern, jeweils zwei Trainern und Reitern und einem Vertreter des Rennvereins gebildet. Nach einer Begehung des Geläufs durch die Kommission wurde von dieser übereinstimmend beschlossen, dass die folgenden Rennen wegen der Gefährlichkeit des Geläufs abgesagt werden müssen.“

Zuvor hatte es durch Novika (26:10) aus dem Stall von Claudia Barsig und dem von Stefan Richter vorbereiteten 131:10-Außenseiter Auckland zwei Volltreffer für Dresdener Trainer gegeben.

Foto-Quelle: Galopprennverein Dresden

Das könnte Sie interessieren:

Livestream „Deutscher Galopp“ bei #DABEI auf MagentaTV der Telekom

Über 3,48 Mio. Kunden können deutsche Galopprennen live verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.