Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SV Rödinghausen: Julian Wolff muss sich noch ein wenig gedulden

SV Rödinghausen: Julian Wolff muss sich noch ein wenig gedulden

Innenverteidiger steht nach Muskelfaserriss kurz vor seinem Comeback.
Nils Drube, Cheftrainer beim West-Regionalligisten SV Rödinghausen, musste im Heimspiel gegen den SV Bergisch Gladbach 09 (1:0) voraussichtlich zum letzten Mal auf Innenverteidiger Julian Wolff (Foto) verzichten. Der 28-Jährige befindet sich nach seinem Muskelfaserriss zwar bereits im Mannschaftstraining, ein Einsatz kam aber noch zu früh. „Wir wollten kein Risiko eingehen“, sagt Drube gegenüber MSPW.

Auch Mittelfeldspieler Christian Derflinger gehörte noch nicht wieder zum Aufgebot. Der 26-jährige Österreicher hat seine Probleme am Sprunggelenk jedoch überwunden und ist ebenfalls wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen.

Foto-Quelle: SV Rödinghausen

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Ehrenmitglied Pelé ist jetzt runde „80“

„O Rei“ mit Nummer 10 wurde als Spieler dreimal Weltmeister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.