Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Köln: Suborics stellt den „Winterfavoriten“

Galopp Köln: Suborics stellt den „Winterfavoriten“

Zweijähriger Hengst Best of Lips empfiehlt sich für Deutsches Derby 2021.
Best of Lips ist „der Beste“: Deutschlands bedeutendstes Galopprennen für zweijährige Pferde, der „Preis des Winterfavoriten“ (155.000 Euro, 1.600 Meter), war der Höhepunkt beim Saisonfinale am Sonntag auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch. Dieses Großereignis ging an den von Andreas Suborics in Köln für den Stall Lintec vorbereiteten 38:10-Mitfavoriten Best of Lips (Foto).

Mit dem englischen Jockey Francis Norton enteilte der The Gurkha-Sohn in großem Stil seinen acht Konkurrenten (Sampras war wegen eines fiebrigen Infekts abgemeldet worden) mit dreieinhalb Längen Vorsprung und wurde zum Nachfolger von Vorjahressieger Rubaiyat, der anschließend sogar zum „Galopper des Jahres 2019“ avancierte.

Es war eine mehr als beeindruckende Vorstellung, die der zuvor in Dortmund siegreiche Best of Lips auf den Kölner Rasen zauberte. Bis weit in die Zielgerade bestimmte Mythico das Tempo vor Sardasht, dem im Mitbesitz von Fußball-Torhüter Timo Horn (1. FC Köln/Stall „Eines Tages“) stehenden Favoriten Juanito und Sea of Sands. Best of Lips hatte sich anfangs aus allem heraus- und an einer der letzten Positionen aufgehalten.

Auf der Zielgeraden setzten sich Mythico, der von vorne ein starkes Rennen lief, und der stark anpackende Sea of Sands, auseinander, doch als Best of Lips in der Bahnmitte aufdrehte, war die Frage nach dem Gewinner der 85.000 Euro Siegbörse sofort beantwortet. Souverän verabschiedete sich der Spitzen-Youngster von der Konkurrenz.

Beim dritten Start gewann Best of Lips sein zweites Rennen und gilt nun als „Favorit über Winter“ für das Deutsche Derby 2021. Siegtrainer Andreas Suborics erklärte: „Ich bin ungeheuer stolz auf das Pferd. Ich hatte sehr viel Mumm auf Best of Lips. In meiner Laufbahn als Jockey habe ich viele gute Pferde geritten, aber ich hatte nie einen so guten zweijährigen Hengst. Die Gegner waren stark, aber Best of Lips ist ein sehr gutes Pferd, das noch besser wird. Für mich lief noch nie ein Kandidat im Derby. Da wäre es natürlich schön, im nächsten Jahr mit dem Favoriten anzufangen.“ Ein Start in einem hochkarätigen Rennen in zwei Wochen im Ausland ist nicht ausgeschlossen.

Die beiden Hoffnungen des Mülheimer Galopper-Trainers Jean-Pierre Carvalho, der noch auf den Ehrenplatz vorstoßende Sea of Sands und der stets führende Mythico als Dritter, hielten sich vorzüglich. Juanito musste als Vierter in der entscheidenden Phase ebenso passen wie Sardasht.

Weitere Informationen zum Kölner Saisonfinale lesen Sie hier.

Foto-Quelle: Marc Rühl/Deutscher Galopp

Das könnte Sie interessieren:

Bauyrzhan Murzabayev: Beste Jockey-Bilanz seit fast 20 Jahren

Gebürtiger Kasache wird erneut Champion, muss vorerst aber pausieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.