Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Mülheim: „Silbernes Band der Ruhr“ für New Harzburg

Galopp Mülheim: „Silbernes Band der Ruhr“ für New Harzburg

Grewe-Stute siegt mit Sibylle Vogt – Glanztag für Murzabayev und Weiß.
Mit einer Überraschung endete das 77. Silberne Band der Ruhr (25.000 Euro) am frühen Mittwochabend auf der Galopprennbahn am Mülheimer Raffelberg. Die dreijährige Stute New Harzburg, trainiert von Henk Grewe (Köln) und geritten von der Schweizerin Sibylle Vogt, gewann die Traditions-Prüfung für Steher über die „Marathon-Distanz“ von 4.000 Metern zum Totokurs von 90:10. Zweite wurde die gleichaltrige englische Stute Lismore (33:10) vor der vierjährigen Kaiserperle (63:10) aus dem Kölner Trainingsquartier von Waldemar Hickst und mit Alexander Pietsch (Bonn) im Sattel.

Hinter dem 767:10-Außenseiter Kenny, der in Mülheim von Marian Falk Weißmeier vorbereitet wird, musste sich der Vorjahreszweite Khan (94:10), den ebenfalls Henk Grewe betreut, diesmal mit Rang fünf begnügen. Geritten wurde Khan von Jozef Bojko (Gütersloh), der kurzfristig für den zuletzt in Köln gestürzten Franzosen Clement Lecoeuvre eingesprungen war.

Erfolgreichster Jockey des Tages war einmal mehr der aktuelle und auch künftige Champion Bauyrzhan Murzabayev (Gütersloh). Der gebürtige Kasache war am Raffelberg viermal erfolgreich, davon zweimal für den Mülheimer Trainer Marcel Weiß. Insgesamt feierte Weiß sogar drei Siege in Serie auf seiner Heimatbahn. Für Murzabayev war es die Saisontreffer 96 bis 99. Das Jubiläum dürfte also nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Zum Auftakt der Veranstaltung hatte Trainer-Champion Henk Grewe einen Zweijährigen-Treffer gelandet.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Feine Volltreffer für Grewe und Weißmeier

Schweizerin Sibylle Vogt stellt erneut ihre Bestform unter Beweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.