Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Iffezheim: Baumgarten und Co. zahlen zweimal Höchstpreis

Galopp Iffezheim: Baumgarten und Co. zahlen zweimal Höchstpreis

Neue Besitzergemeinschaft ersteigert Jährlinge für 75.000 und 52.000 Euro.
„Das Wichtigste war, dass diese Auktion überhaupt stattfinden konnte“, sagte BBAG-Geschäftsführer Klaus Eulenberger nach Abschluss der zweitägigen Herbstauktion im Rahmen des „Sales & Racing Festivals“ auf der Galopprennbahn in Iffezheim bei Baden-Baden. Angesichts der schwierigen Umstände und steigender Corona-Infektionszahlen sei das alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Aufgrund der unterschiedlichen Reiseregelungen seien einige Käufer zu Hause geblieben, „aber es waren doch erfreulich viele vor Ort. Für diese Mühen bedanken wir uns besonders.“

Den höchsten Preis erzielte der vom Gestüt Röttgen (Köln-Heumar) angebotene Jährlingshengst Weston, der für 75.000 Euro verkauft wurde. Der Soldier Hollow-Sohn aus der Gruppe-Platzierten Wilddrossel (Dalakhani) ging an „Liberty Racing 2020“.

Diese von Fußball-Spielerberater Lars-Wilhelm Baumgarten (Bad Harzburg) gegründete Besitzergemeinschaft hatte bereits am Freitag für den Höchstkauf gesorgt: 52.000 Euro für den Adlerflug-Sohn Meergott aus der Meergöttin (Dashing Blade).

Gesamtumsatz von 1,643 Millionen Euro

Züchter des Jährlings Meergott ist das Gestüt Görlsdorf, das auch für den gleichaltrigen Sea The Moon-Nachkommen Famous Moon aus der Favorite (Montjeu) verantwortlich zeichnet. Er wurde am Samstag für 55.000 Euro an das Gestüt Auenquelle (Rödinghausen) verkauft. Für die gleiche Summe ging die Jährlingsstute Indianerin (Pivotal) aus der Indigo Girl (Sternkönig) vom Vollblutgestüt Lindenhof an die Stiftung Gestüt Fährhof (Sottrum).

Der Gesamtumsatz der Herbstauktion betrug 1,643 Millionen Euro bei 80 Pferden weniger als im Vorjahr. Gesteigert wurden aber Durchschnittspreis und Median. „Das ist besonders erfreulich“, so Eulenberger. Der Durchschnitt lag bei 9.445 Euro, der Median bei 9.366 Euro.

Der Dachverband „Deutscher Galopp“ versteigerte einen Sprung zu Deckhengst Dabirsim (nach der Katalog-Nummer 348). Der Hammer von Auktionator Thorsten Castle fiel bei 1.500 Euro. Der komplette Erlös wird an den Rennsport gespendet.

Foto-Quelle: Baden Racing

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Feine Volltreffer für Grewe und Weißmeier

Schweizerin Sibylle Vogt stellt erneut ihre Bestform unter Beweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.