Startseite / Fußball / DFB kündigt Ermittlungen wegen Beleidigungen gegen Moukoko an

DFB kündigt Ermittlungen wegen Beleidigungen gegen Moukoko an

U 19-Torjäger des BVB trifft beim 3:2 gegen FC Schalke 04 dreimal.
Youssoufa Moukoko (Foto) hat die U 19 von Borussia Dortmund zum Derbysieg geschossen. Der Torjäger steuerte im Spitzenspiel in der Staffel West der A-Junioren-Bundesliga beim FC Schalke 04 einen Dreierpack (10./40./62.) zum 3:2 (2:1)-Derbysieg des BVB bei. Die Schalker kamen durch ein Eigentor von Göktan Gürpüz (11.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich und durch den eingewechselten Vasileios Pavlidis (64.) bis auf ein Tor heran. Zum Ausgleich reichte es aber für das Team von S04 -Trainer Norbert Elgert in der Schlussphase aber nicht mehr.

Weil BVB-Torjäger Moukoko während der Partie im umgebauten Parkstadion von einigen Zuschauern übel beleidigt worden war, entschuldigte sich der FC Schalke 04 via Twitter beim erst 15 Jahre alten Angreifer. „Bei allen Emotionen im Derby – solche Beleidigungen verurteilen wir aufs Schärfste und lehnen sie ausdrücklich ab“, schrieb der Verein.

Thomas Bergmann, für die A-Junioren-Bundesliga zuständiges Mitglied des DFB-Kontrollausschusses, kündigte wegen des Vorfalls Ermittlungen an: „Der Deutsche Fußball-Bund duldet grundsätzlich keinerlei Rassismus auf seinen Plätzen und tritt jeglicher Form davon entschieden entgegen. Anfang der Woche wird der Kontrollausschuss Ermittlungen aufnehmen und den Vorfall untersuchen.“

Weitere Ergebnisse in der MSPW-Übersicht:

Bayer 04 Leverkusen – Rot-Weiß Oberhausen 3:1 (2:0)
Rot-Weiss Essen – Wuppertaler SV 2:0 (0:0)
SC Preußen Münster – SC Paderborn 07 2:0 (1:0)

Das könnte Sie interessieren:

3:0 im Revierderby: Borussia Dortmund verlängert S04-Minusserie

„Königsblau“ wartet seit 21 Ligaspielen auf Erfolgserlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.