Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Sportdirektor Ivo Grlic dankt für Fairplay

MSV Duisburg: Sportdirektor Ivo Grlic dankt für Fairplay

DFB und Hallescher FC stimmten beantragter Spielverlegung zu.
Ivo Grlic (Foto), Sportdirektor beim Drittligisten MSV Duisburg, zollte nach der Absage des für Sonntag angesetzten Heimspiels der „Zebras“ gegen den Halleschen FC allen Beteiligten Respekt. „Unser Dank geht in dieser komplizierten Situation an den DFB, vor allem aber auch an den Halleschen FC, der diese Entscheidung mitträgt“, so der Ex-Profi: „Alle Beteiligten haben in dieser schwer zu überblickenden Lage sehr viel Fingerspitzengefühl bewiesen.“

Der MSV hatte die Absetzung der Partie aufgrund von Corona-Infizierten und weiteren deshalb in Quarantäne befindlichen Spielern sowie mehreren Verletzten beantragt. Cheftrainer Torsten Lieberknecht konnte nach sechs Tagen Pause sowie lediglich Video-Coaching erst am Donnerstag mit gerade einmal zehn Akteuren wieder den Rasen an der Westender Straße zum Training betreten.

„Nach aktuellem Stand haben wir nur zwölf gesunde Profis“, so Ivo Grlic. „Dazu kommt mit Gian-Luca Reck unser U 19-Torwart, der auch gemeldet ist. In diese Zahl mit eingerechnet ist außerdem ein Spieler, der nach seiner Quarantäne erst am Sonntag erstmals wieder seine Wohnung verlassen darf. Umso mehr freuen wir uns über den Respekt aus Halle und auch vom DFB in dieser alles andere als schönen Lage. Das ist Fairplay.“

Das nächste Ligaspiel des MSV Duisburg bei der SpVgg Unterhaching am nächsten Mittwoch, 21. Oktober (ab 19 Uhr, live bei MagentaSport), kann nach aktuellem Stand ausgetragen werden.

Das könnte Sie interessieren:

3:0 im Revierderby: Borussia Dortmund verlängert S04-Minusserie

„Königsblau“ wartet seit 21 Ligaspielen auf Erfolgserlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.