Startseite / Fußball / SV Rödinghausen: Julian Wolff feiert gelungenes Comeback

SV Rödinghausen: Julian Wolff feiert gelungenes Comeback

Erster Saison-Einsatz für Abwehrspieler nach Muskelfaserriss.
Mit acht Punkten aus den letzten vier Partien und drei Zu-Null-Spielen hat sich der aktuelle West-Meister SV Rödinghausen stabilisiert, eine noch bessere Ausgangsposition allerdings verpasst. „Wir haben zwei Punkte liegen gelassen“, sagte SVR-Trainer Nils Drube nach dem 0:0 beim Wuppertaler SV. Vor allem in der ersten Halbzeit vergaben die Gäste zahlreiche Möglichkeiten, trafen unter anderem zweimal Aluminium. „Da müssen wir einfach noch zielstrebiger und konsequenter sein“, fordert Drube, der seinem Team jedoch insgesamt eine „sehr gute Entwicklung“ attestierte. Diese gelte es am Mittwoch, 19.30 Uhr, im Heimspiel gegen Alemannia Aachen fortzusetzen.

Positiv machte sich das Comeback von Julian Wolff (28/nach Muskelfaserriss) in der Dreier-Abwehrkette bemerkbar. Es war sein erster Einsatz in dieser Saison. Gleiches galt für Torhüter Jan Schönwälder (29), der den etatmäßigen Stammtorwart Alexander Sebald (24/Kapselriss im Knie) gut vertrat. Als der WSV nach der Pause besser ins Spiel und auch zu einigen Chancen kam, war Schönwälder mehrfach auf dem Posten. U 19-Schlussmann Luis Weber (18) gehörte als Vertreter erstmals zum Aufgebot.

Das könnte Sie interessieren:

SF Lotte: Randalierer verursachen Schäden von mehreren tausend Euro

Tecklenburger sind für Hinweise und Zeugenaussagen dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.