Startseite / Fußball / RW Essen: Mit 500 Fans gegen RW Oberhausen

RW Essen: Mit 500 Fans gegen RW Oberhausen

200 zusätzliche Dauerkarten-Inhaber am Samstag zugelassen.
West-Regionalligist Rot-Weiss Essen wird am kommenden Samstag, 15.30 Uhr, mit 500 Zuschauern in deas Derby gegen Rot-Weiß Oberhausen gehen. Trotz der aktuellen Corona-Entwicklung kann RWE somit mehr Dauerkarten-Inhabern das Hafenstraßen-Erlebnis ermöglichen als noch gegen den SC Preußen Münster. Damals sahen 300 Besucher den Essener 1:0-Erfolg.

„Das ist in dieser schwierigen und unübersichtlichen Zeit sicherlich ein positives Zeichen“, sagt RWE-Vorstand Marcus Uhlig. „Im Rahmen der neuen NRW-Corona-Schutzverordnung können bei einem entsprechenden Hygienekonzept Veranstaltungen unter freiem Himmel von maximal 500 Menschen besucht werden. Unser Konzept hat sich jetzt mehrfach bewährt, so dass wir diesen Maximal-Rahmen gerne nutzen und damit 200 Rot-Weisse mehr zu Derby gegen RWO zulassen können. Ich möchte alle Zuschauer darum bitten, weiter diszipliniert zu bleiben und sich an alle Regeln zu halten. Wir werden alles dafür tun, unseren bislang erarbeiteten positiven Ruf in Sachen Corona-Disziplin zu erhalten.“

Wie bereits gewohnt, werden die Dauerkarten-Inhaber vor der Partie per Zufallsprinzip ausgewählt und rechtzeitig kontaktiert. Alle anderen Inhaber eines „RWE-DoppelPasses“ erhalten für das Nachbarschaftsduell freien Zugang zum Hafenstraßen-Livestream. Rot-Weisse, die nicht im Besitz eines „DoppelPasses“ sind, haben die Option zur Einzelkartenbuchung, um das Spiel aus den eigenen vier Wänden zu verfolgen.

Geöffnet wird am Spieltag nur die Haupttribüne. Jeder Essener muss den ihm auf dem Ticket zugewiesenen Platz einnehmen, es gilt keine freie Platzwahl. Rot-Weiss Essen bittet Fans aus Gründen des Infektionsschutzes das Mindestabstandsagebot von 1,50 Metern zu achten. Auf dem gesamten Stadiongelände, wie auch am Sitzplatz, gilt die Maskenpflicht.

Das könnte Sie interessieren:

SC Verl: Sonderlob für Christopher Lannert

Linksverteidiger traf bei seinem ersten Startelf-Einsatz gegen 1860 München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.