Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Frankreich: Riesenerfolg für Jockey Maxim Pecheur

Galopp Frankreich: Riesenerfolg für Jockey Maxim Pecheur

Volltreffer mit unbesiegter Stute Jin Jin auf der Bahn in Saint-Cloud.
Die sensationelle Karriere von Jin Jin geht weiter: Die von Bohumil Nedorostek in Hannover für Sabine Goldberg trainierte Galopper-Stute gewann am Samstag beim sechsten Start ihr sechstes Rennen. Neuestes Glanzlicht war der Treffer im „Prix Perth“ (56.000 Euro, 1.600 Meter) auf der Rennbahn im französischen Saint-Cloud.

Mit Jockey Maxim Pecheur (Foto) aus Lohmar ging die 83:10-Außenseiterin im kleinen Fünferfeld sofort an die Spitze, während der heiße 14:10-Favorit Alson (Pierre-Charles Boudot) im Besitz des Bergheimer Gestüts Schlenderhan an vierter Stelle auszumachen war. Die entscheidende Szene spielte sich eingangs zur Zielgeraden ab: Hier beorderte Maxim Pecheur Jin Jin ganz nach außen auf den besten Boden, wo es für Alson etwas eng wurde, der dort ansetzen wollte. Irgendwie war Alson trotz aller Endgeschwindigkeit von diesem Moment an nicht ganz zwingend, während Jin Jin unbeeindruckt weitermarschierte und mit immer neuen Reserven mit eindreiviertel Längen diesen Top-Treffer nach Deutschland holte. Hinter Alson wurde Irska für Besitzer Lutz Bongen Dritte.

„Wir waren schon sehr optimistisch, dass Jin Jin ein Grupperennen gewinnen könnte, dass es nun gleich in Frankreich geklappt hat, ist doppelt so schön. Sie hatte vorher ja schon alle ihre fünf Rennen für sich entschieden, aber ich bin schon überrascht, dass die Stute vor allen guten französischen Pferden war“, berichtete Maxim Pecheur. 28.000 Euro betrug die Siegprämie.

„Winterfavorit“ Best of Lips unter Wert geschlagen

Unter Wert geschlagen war der deutsche „Winterfavorit“ Best of Lips bei seinem Auftritt im „Criterium de Saint-Cloud“ (150.000 Euro, 2.000 Meter). Der von Andreas Suborics (Köln) für den Stall Lintec engagierte 55:10-Mitfavorit landete mit Maxime Guyon nur auf dem siebten und letzten Platz.

Von ganz hinten ging der deutsche Gast sein Rennen an, ehe er vor der Geraden auf einen Rush innen aufrückte. Hier schien er für ein Platzgeld in Frage zu kommen, wenig später wurde er aber abgedrängt und verlor jeglichen Schwung. Maxime Guyon stellte nach diesem Malheur seine Bemühungen ein und ließ Best of Lips austrudeln, der sicherlich eine sehr unglückliche Vorstellung gab.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Lukas Delozier reitet künftig für Andreas Suborics

23-jähriger Franzose außerdem für Jean-Pierre Carvalho im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.