Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Übernimmt Stadt Köln auch Rennbahn-Tribünen in Weidenpesch?

Galopp: Übernimmt Stadt Köln auch Rennbahn-Tribünen in Weidenpesch?

„Kölnische Rundschau“ berichtet von entsprechenden Plänen.
Laut einem Bericht der „Kölnischen Rundschau“ gibt es Pläne, nach denen die stadteigene Sportstätten GmbH nach dem bereits 2008 für 15 Millionen Euro erworbenen Grund und Boden der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch auch die Gebäude auf dem Gelände, darunter vor allem die Tribünen, übernimmt und damit den Rennbahn entlastet.

Martin Schoser, Aufsichtsratsvorsitzender der GmbH, wird von der Zeitung so zitiert: „Es wäre nicht verkehrt, die Rennbahn nachhaltiger aufzustellen und strukturell etwas zu verändern. Denn das Gelände ist insgesamt als Veranstaltungsfläche interessant.“ Angedacht sind laut der „Kölnischer Rundschau“ zum Beispiel Beachvolleyballplätze, Steilwände für Kletterer oder auch Fitness-Angebote.

Rennvereins-Geschäftsführer Philipp Hein steht den Überlegungen positiv gegenüber. „Bei einer Übernahme käme der Rennverein von vielerlei Lasten herunter, vor allem durch die alten Gebäude auf der Bahn“, sagte Hein der Galopper-Fachzeitung „Sport-Welt“. Der städtischen Sportstätten GmbH, die den Rennverein aktuell mit Zuschüssen unterstützt, gehören in Köln beispielsweise auch das RheinEnergieStadion, die Spielstätte des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln, und das Südstadion des West-Regionalligisten Fortuna Köln.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp: Lukas Delozier reitet künftig für Andreas Suborics

23-jähriger Franzose außerdem für Jean-Pierre Carvalho im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.