Startseite / Pferderennsport / Traben / Trabrennsport: Mindestens bis Ende November keine Amateurfahren

Trabrennsport: Mindestens bis Ende November keine Amateurfahren

Neue Corona-Schutzverordnung lässt ausschließlich Profisport zu.
In den nächsten vier Wochen wird auch auf den deutschen Trabrennbahnen nicht nur das Publikum fernbleiben müssen, sondern es werden auch bundesweit keine Prüfungen für Amateurfahrer stattfinden. Darauf wies jetzt der Trabrennverein in Berlin-Mariendorf hin. Grund: Lediglich Profisport ist laut der neuen Corona-Schutzverordnung unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch erlaubt.

Nachdem am Sonntag noch zwei Amateurfahren durchgeführt werden durften, ist die nächste Mariendorfer Veranstaltung am Sonntag, 15. November, ab 11 Uhr den Berufsfahrern vorbehalten. Im sportlichen Mittelpunkt steht der mit 10.000 Euro dotierte Lauf zur Gold-Serie.

Das könnte Sie interessieren:

Traben MG: Wolfgang Nimczyk spannt Emilion an der Niers an

Fünfjähriger Wallach probt am Sonntag für „Großen Preis der Stadt“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.