Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Australien: Ashrun kommt nicht über Rang zehn hinaus

Galopp Australien: Ashrun kommt nicht über Rang zehn hinaus

Schützling von Trainer Andreas Wöhler im Millionen-Rennen ohne Chance.
Turf-Geschichte hat sich am Dienstagmorgen deutscher Zeit nicht wiederholt. Der von Andreas Wöhler (Foto/Gütersloh) für Australian Bloodstock und den Stall Turffighter trainierte Ashrun konnte im „Melbourne Cup“ auf der Galopprennbahn Flemington nicht auf den Spuren von Protectionist wandeln, der 2014 das bedeutendste Rennen Australiens für Deutschland gewonnen hatte. Der von Declan Bates gerittene Authorized-Sohn endete auf Platz zehn in dieser wegen der Corona-Pandemie ohne Zuschauer ausgetragenen Top-Prüfung, die mit 7,75 Millionen Australian-Dollar (ca. 4,68 Mio. Euro) dotiert war.

Auf der 3.200 Meter-Distanz triumphierte nach einer sensationellen Start-Ziel-Leistung und einem erstklassigen Ritt der von Joseph O‘ Brien in Irland trainierte Twilight Payment mit Jockey Jye Mcneil vor Tiger Moth, der von Joseph O‘ Briens Vater Aidan O‘ Brien aufgeboten worden war.

Ashrun, der sich vor drei Tagen mit seinem Erfolg in den „Lexus Hotham Stakes“ für den Cup qualifiziert hatte, war zu einer Quote von ca.275:10 als Außenseiter im 23-köpfigen Feld angetreten. Aus der ungünstigen Startbox ganz an der Außenseite beorderte ihn sein Jockey schnell nach innen, wo sich der deutsche Gast an einer der letzten Positionen einfand. Im weiteren Verlauf fand Ashrun noch etwas besser in die Partie und überholte etliche Konkurrenten, doch mehr als der zehnte Platz war nicht mehr möglich. Immerhin: Für alle Teilnehmer auf den Plätzen sechs bis zwölf gab es noch jeweils 160.000 Australien-Dollar, also umgerechnet ca. 97.500 Euro.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Frankreich: Say Good Buy lässt Eckhard Sauren strahlen

Vierjähriger Grewe-Hengst gewinnt vor Schützling von Sascha Smrczek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.