Startseite / Fußball / Alemannia Aachen: Dreier ohne Stefan Vollmerhausen

Alemannia Aachen: Dreier ohne Stefan Vollmerhausen

Assistent Kristoffer Andersen vertrat Cheftrainer gegen VfB Homberg.
Nach zwei corona-bedingten Spielabsagen in der Regionalliga West hat Alemannia Aachen das Heimspiel gegen den VfB Homberg 2:0 (1:0) gewonnen. Da sich Alemannia-Cheftrainer Stefan Vollmerhausen nach dem Kontakt mit einer positiv auf Covid-19 getesteten Person unverändert in einer selbst auferlegten Quarantäne befindet, musste „Co“ Kristoffer Andersen erneut die Vorbereitungen auf die Partie übernehmen. Chef- und Co-Trainer befanden sich jedoch im stetigen telefonischen Austausch.

Die personelle Situation ist bei den Aachenern weiter angespannt. Zu den bislang verletzten Peter Hackenberg, André Wallenborn, Matti Fiedler, Sebastian Schmitt, Leon Gaedicke, Oluwabori Falaye und Frederic Baum gesellte sich zuletzt auch noch Torhüter Mario Zelic, der wegen einer Handverletzung gegen Homberg nicht eingesetzt werden konnte. Am Samstag, 14 Uhr, ist die Alemannia bei Vollmerhausens Ex-Klub Wuppertaler SV zu Gast.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia-Torjäger Hamdi Dahmani ärgert Ex-Kub Rot-Weiss Essen

33-jähriger Offensivspieler trifft im Tivoli-Stadion zum 1:1-Endstand.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.