Startseite / Fußball / 3. Liga / Nach Corona-Fällen: Drei Spielabsagen in der 3. Liga

Nach Corona-Fällen: Drei Spielabsagen in der 3. Liga

SV Meppen, SC Verl und Hansa Rostock können nicht antreten.
Die spielleitende Stelle des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat drei Begegnungen vom 9. Spieltag in der 3. Liga abgesagt. Betroffen sind die Partien SV Meppen gegen SV Waldhof Mannheim, SpVgg Unterhaching gegen SC Verl und FC Hansa Rostock gegen Aufsteiger Türkgücu München vom 9. Spieltag. Meppens Heimspiel gegen Mannheim sowie die Partie zwischen Rostock und Türkgücü München waren diesen Samstag angesetzt, die Begegnung zwischen Unterhaching und Verl sollte am Sonntag ausgetragen werden. Den Absagen waren entsprechende Anträge des SV Meppen SC Verl und Hansa Rostock vorausgegangen. Der DFB folgte den Anträgen auf Grundlage von Paragraf 15 der Durchführungsbestimmungen zur DFB-Spielordnung in Abstimmung mit den zuständigen Gesundheitsämtern. Alle beteiligten Klubs wurden über die Spielabsetzungen vorab informiert.

Beim SV Meppen waren in dieser Woche im Rahmen der regelmäßigen Testungen, die das Hygienekonzept der Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb des DFB und der DFL vorschreibt, die Ergebnisse von sieben Personen positiv ausgefallen. Das Gesundheitsamt des Landkreises Emsland hat daraufhin eine 14-tägige häusliche Quarantäne für die komplette Meppener Mannschaft sowie das Trainer- und Betreuerteam angeordnet.

Noch keine Entscheidung zu Meppens Spiel in München

Eine Entscheidung, wie mit dem nächsten Auswärtsspiel des SV Meppen beim FC Bayern München II (Sonntag, 15. November) verfahren wird, ist noch nicht abschließend gefallen. Der DFB, die beteiligten Klubs sowie die zuständigen Gesundheitsämter stehen hierzu in engem Austausch.

Beim SC Verl hatte die Testung am Mittwoch drei positive Befunde ergeben. Die Mannschaft des Aufsteigers sowie ein Teil des Trainer- und Betreuerstabs um Cheftrainer Guerino Capretti (Foto) befinden sich seitdem in häuslicher Quarantäne. Das Spiel in Unterhaching muss daher zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden.

Bei der planmäßigen Testung der Mannschaft, der Trainer und des Funktionsteams des FC Hansa auf Covid-19 hat es vier positive Befunde gegeben. Den Erkrankten geht es gut. Die gesamte Mannschaft sowie der Trainer- und Betreuerstab befinden sich ab sofort in der häuslichen Quarantäne. Am Sonntag wird es eine weitere Testreihe geben, nach der das Rostocker Gesundheitsamt entscheidet, ob der FC Hansa in die Arbeitsquarantäne gehen darf. Demnach dürften sich Spieler und Trainer nur zwischen der eigenen Wohnung und der Arbeitsstelle bewegen und das Training unter besonderen Auflagen bestreiten.

Nachholtermine für die drei abgesetzten Partien stehen noch nicht fest. Bisher sind in der laufenden Saison acht Spiele in der 3. Liga abgesagt worden.

 

 

Das könnte Sie interessieren:

3. Liga: SV Meppen kurz vor Heiligabend bei Türkgücü München

Nachholpartie am 23. Dezember – Lübeck am 13. Januar gegen Mannheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.