Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Pokal: Rot-Weiss Essen empfängt Fortuna Düsseldorf

DFB-Pokal: Rot-Weiss Essen empfängt Fortuna Düsseldorf

Alle Zweitrunden-Partien vom 22. und 23. Dezember auf einen Blick.
West-Regionalligist Rot-Weiss Essen darf sich im DFB-Pokal auf Zweitligist Fortuna Düsseldorf freuen. Das ergab die Auslosung der zweiten Runde. Als „Losfee“ kam Ex-Nationalspielerin Inka Grings zum Einsatz, Ziehungsleiter war DFB-Vizepräsident Peter Frymuth (Düsseldorf).

„Es wird ein tolles Niederrhein-Derby“, sagt RWE-Vorstand Marcus Uhlig zum Pokallos. „Wir haben davon gesprochen, idealerweise einen machbaren Gegner zugelost zu bekommen. Fortuna Düsseldorf ist Zweitligist, geht natürlich als Favorit ins Rennen. Jedoch gilt dabei Ähnliches wie bei unserem Sieg in der ersten Runde gegen Arminia Bielefeld: Von zehn Spielen gewinnt Düsseldorf neunmal. Wir sollten dafür sorgen, dass dieses Spiel im Dezember das zehnte Aufeinandertreffen wird.“

„Ich erwarte ein Lokalderby mit vielen Emotionen“, meint Fortuna-Trainer Uwe Rösler. „Es treffen zwei Traditionsvereine mit einer tollen Fankultur aufeinander, auch wenn wir diese wahrscheinlich leider nicht im Stadion sehen und hören werden. Es ist keine leichte Aufgabe, sie ist aber machbar, wenn wir sie voller Konzentration und Engagement angehen.“

Uwe Klein, Sportvorstand der Düsseldorfer, ergänzt: „Spiele gegen Rot-Weiss Essen waren in der Vergangenheit immer umkämpfte und emotionale. Bei dieser Partie ist es aber besonders schade, dass die Fans wahrscheinlich nicht dabei sein können. Unabhängig davon, wollen wir unbedingt eine Runde weiter kommen.“

Borussia Dortmund ist bei Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig zu Gast. Borussia Mönchengladbach muss beim Südwest-Regionalligisten SV 07 Elversberg antreten, der FC Schalke 04 beim SSV Ulm 1846 Fußball (ebenfalls Regionalliga Südwest). Bayer 04 Leverkusen hat ein Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt. Der 1. FC Köln empfängt den Zweitligisten VfL Osnabrück. Zweitligist VfL Bochum ist beim Bundesligisten 1. FSV Mainz 05 gefordert. Die Partien der zweiten Runde sollen noch in diesem Jahr am 22. und 23. Dezember stattfinden.

Die Spiele der 2. Hauptrunde in der Übersicht:

SSV Ulm 1846 – FC Schalke 04
Rot-Weiss Essen – Fortuna Düsseldorf
SV 07 Elversberg – Borussia Mönchengladbach
SV Wehen Wiesbaden – SSV Jahn Regensburg

Dynamo Dresden – SV Darmstadt 98
1. FC Union Berlin – SC Paderborn
VfB Stuttgart – SC Freiburg
Eintracht Braunschweig – Borussia Dortmund

Bayer 04 Leverkusen – Eintracht Frankfurt
Hannover 96 – SV Werder Bremen
1. FC Köln – VfL Osnabrück
1. FSV Mainz 05 – VfL Bochum

Holstein Kiel – FC Bayern München
FC Augsburg – RB Leipzig
TSG Hoffenheim – SpVgg Greuther Fürth
VfL Wolfsburg – SV Sandhausen

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05 erkämpft 0:0 in Dresden ohne Jan Kirchhoff

Verletzung des 30-jährigen Defensivspielers schlimmer als erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.