Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Top-Trainer Schiergen holt Spitzenjockey Murzabayev

Galopp: Top-Trainer Schiergen holt Spitzenjockey Murzabayev

Gebürtiger Kasache verlässt Gütersloher Trainer Wöhler nach drei Jahren.
Der alte und neue Championjockey wechselt nach Köln: Bauyrzhan Murzabayev (Foto), die klare Nummer eins der Jockey-Rangliste mit derzeit 115 Siegen im Jahr 2020 in Deutschland, wird neuer Stalljockey am Asterblüte-Stall von Galopper-Trainer Peter Schiergen in Köln. Er tritt dort die Nachfolge des Franzosen Lukas Delozier an.

„Ja, Bauyrzhan wird ab dem 1. Februar 2021 bei uns als Stalljockey anfangen. Wir freuen uns sehr, dass er zu uns kommt und diese Herausforderung angenommen hat“, teilte Peter Schiergen laut Dachverband „Deutscher Galopp“ mit. Der 28-jährige Bauyrzhan Murzabayev wird also die Nummer eins an diesem Top-Quartier in der Domstadt und beendet damit seine dreijährige Tätigkeit für Trainer Andreas Wöhler in Gütersloh. Für Schiergen gewann Murzabayev zuletzt bereits mit Quian das 49. Oleander-Rennen auf der Bahn in Berlin-Hoppegarten.

Bauyrzhan Murzabayev sagt: „Ich hatte eine tolle Zeit bei Andreas Wöhler, daher ist mir die Entscheidung nicht leichtgefallen. Ich habe jede Form der Unterstützung bekommen, die für meine Entwicklung wichtig war. Dafür bin ich äußerst dankbar. Nun freue ich mich sehr auf meine Tätigkeit beim Stall Asterblüte in Köln.“

Auf der Internet-Präsenz von Andreas Wöhler heißt es zum Abschied: „Nun ist es leider amtlich – Bauyrzhan Murzabayev wird nach drei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit den Rennstall Wöhler am Ende der Saison verlassen und seine Zelte in Köln aufschlagen. Gegen ein so lukratives Angebot gab es einfach kein Ankommen unsererseits. Der junge Kasache hat gerade im ersten Jahr auf Ravensberg eine direkt schon turbomäßige Weiterentwicklung seiner reiterlichen Fähigkeiten hingelegt. Gepaart mit seinem Killerinstinkt, den er im Rennen immer wieder offenbart, macht ihn das fast unschlagbar. Er ist aber nicht nur ein toller Reiter. Wir haben ihn auch als einen sehr liebenswerten, humorigen Charakter sehr zu schätzen gelernt. Wir, sowie das gesamte Team, bedauern seinen Abschied, wünschen ihm alles Gute und machen uns jetzt auf die Suche nach neuer Verstärkung.“

Foto-Quelle: Deutscher Galopp/Marc Rühl

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Mülheim: Voraussichtlich große Felder am Nikolaus-Tag

Für zehn ausgeschriebene Rennen gingen 187 Nennungen ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.