Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Bayer 04 Leverkusen: Spielstätten vom DFB ausgezeichnet

Bayer 04 Leverkusen: Spielstätten vom DFB ausgezeichnet

Greenkeeper Georg Schmitz erhält Auszeichung zum „Pitch of the year“.


Bayer 04 Leverkusen hat die in der Frauen-Bundesliga zum ersten Mal vergebene Auszeichnung „Pitch of the year“ gewonnen. Den vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) verliehenen Award für die Saison 2019/2020 nahm Georg Schmitz, verantwortlicher Greenkeeper des Klubs, am vergangenen Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Bayer 04-Frauen gegen die TSG Hoffenheim (2:5) in Empfang.

Bewertet wurden das Ulrich-Haberland-Stadion und der Platz 1 am Leistungszentrum Kurtekotten als die zwei Heimspielstätten der Bundesliga-Frauen. Grundlage der Benotung ist ein Greenkeeping-Tool des DFB, in dem nach jedem Meisterschaftsspiel Verantwortliche beider Teams sowie die Schiedsrichter*innen ihre Bewertung zur Spielfeldqualität abgeben. Die Skala reicht von 1 (sehr schlecht) bis 10 (exzellent). Bayer 04 erreichte mit 8,76 die beste Durchschnittsnote. Zweiter wurde der VfL Wolfsburg, Dritter die SGS Essen.

„Wir betrachten die Auszeichnung als Bestätigung unserer Arbeit und als Ansporn, weiterhin alles für möglichst optimale Platzverhältnisse zu geben“, sagt Georg Schmitz. „Wenn man bedenkt, dass in der letzten Saison unsere U 17, U 19 und zum Teil die Frauen ihre Heimspiele im Ulrich-Haberland-Stadion ausgetragen haben und zusätzlich die Werkself zweimal pro Woche hier ihr Abschlusstraining absolvierte, dann wird der Rasen dort schon ordentlich beansprucht – und erfordert eine entsprechende Pflege. Umso mehr freuen wir uns über eine solche Anerkennung unserer Arbeit.“

Um die zahlreichen Rasen- und Grünflächen bei Bayer 04 kümmert sich unter der Leitung von Schmitz ein Team aus 14 Festangestellten, Aushilfskräften und Mitarbeitern. Während im Ulrich-Haberland-Stadion ein Hybridrasen verlegt ist – ein durch Kunstfasern verstärkter, besonders belastbarer Naturrasensportbelag –, spielt man auf Platz 1 am Leistungszentrum Kurtekotten auf konventionellem Naturrasen. Weil auf beiden Anlagen nahezu sieben Tage die Woche Betrieb herrscht, arbeitet das Greenkeeping-Team teilweise im Schichtbetrieb.

Linda Schöttler, Managerin der Bayer 04-Frauen, weiß dieses Engagement sehr zu schätzen: „Wir dürfen unter optimalen Bedingungen trainieren und spielen, die Platzverhältnisse sind auf beiden Anlagen vorbildlich. Das ist in der Frauen-Bundesliga keineswegs selbstverständlich. Es gibt hier zum Teil große Unterschiede, was die Rasenqualität der Spielstätten betrifft.“

Vor zwei Jahren war Bayer 04 bereits einmal mit dem „Pitch of the year“ ausgezeichnet worden. In der Saison 2017/18 bewertete eine Fachjury der Deutschen Fußball-Liga (DFL) die BayArena als „Bundesliga-Spielfeld des Jahres“.

Foto-Quelle: Bayer 04 Leverkusen

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Neue Aufgabe für Jonas Hildebrandt

23-jähriger Innenverteidiger hospitiert bei U 17-Bundesliga-Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.