Startseite / Pferderennsport / Traben / Traben MG: Jochen Holzschuh hat gleich drei Eisen im Feuer

Traben MG: Jochen Holzschuh hat gleich drei Eisen im Feuer

Trainer aus Dülmen greift in der Abschlussprüfung am Freitag groß an.
Seine „Auswärtsspiele“ waren bislang nicht von Erfolg gekrönt, aber zuhause in seinem „Wohnzimmer“ auf der Trabrennbahn in Mönchengladbach spielt der vierjährige Gold Park mit seinen Gegnern in der Regel Katz und Maus. So ist auch nur logisch, dass er mit Champion Michael Nimczyk (Willich) wieder auf seiner Heimatbahn startet. Am Freitag (insgesamt acht Rennen, erster Start um 18.30 Uhr) tritt Gold Park in der dritten Tagesprüfung, dotiert mit 2.500 Euro, an der Niersbrücke gegen seine französischen Landsmänner- und frauen an.

Von denen könnten die im Sommer imponierend siegreiche Gypsy Occagnes (Dennis Minnema) oder die mit starken Formen aus Wolvega kommende Frederique Norg (Caroline Aalbers) ihm vielleicht noch am ehesten etwas auf den Zahn fühlen, doch wenn Gold Park sich so wie zuletzt präsentiert, dürfte er kaum zu schlagen sein.

Auch die Abschlussprüfung der Mönchengladbacher Abendkarte ist ebenfalls nur französischen Trabern vorbehalten und mit 2.500 Euro dotiert. Hier stellt Championtrainer Wolfgang Nimczyk (Willich) mit Favori de la Basle in der Hand von Schwiegersohn in spe, Robbin Bot, ebenfalls den Favoriten. Auch wenn der Fünfjährige gegen teilweise dreimal so gewinnreiche Konkurrenten antreten muss, dürfte er in seiner derzeitigen Form nur schwer zu besiegen sein.

Gleich drei Starter bietet der Dülmener Trainer Jochen Holzschuh (Foto)  in dieser Prüfung auf. Er selbst entschied sich für Declic Julry, der zuletzt schon in Berlin gegen Favori de la Basle völlig chancenlos war, aber als Zweiter dennoch für sich einzunehmen wusste. Colza du Gers (Niels Jongejans) und Neuerscheinung Farlington (Michael Nimczyk) sind die weiteren Starter Holzschuhs.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Hamburg-Bahrenfeld: Josef Franzl räumt richtig ab

Bayerischer Gast gewinnt in der Hansestadt vier von sieben Rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.