Startseite / Fußball / 3. Liga / 2:1! Petar Sliskovic schockt Ex-Klub MSV Duisburg

2:1! Petar Sliskovic schockt Ex-Klub MSV Duisburg

29-jähriger Angreifer schnürt Doppelpack für Türkgücü München.


Drittligist MSV Duisburg musste am Samstag in der Partie beim Aufsteiger Türkgücü München (1:2) ohne Mittelfeldspieler Lukas Scepanik auskommen. Der 26-Jährige, der im Sommer 2019 von Rot-Weiss Essen zu den „Zebras“ gewechselt war, hatte sich im NRW-Duell mit dem FC Viktoria Köln (1:3) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte eingehandelt und fehlte deshalb ebenso wie Dominik Schmidt, der eine Zwei-Spiele-Sperre nach einem Sportgerichtsurteil absitzen muss.

Wieder zurückgreifen konnten die drei Co-Trainer Marvin Compper, Branimir Bajic und Sven Beuckert, die das MSV-Team nach der Freistellung von Torsten Lieberknecht in München betreuten, dagegen auf Arne Sicker. Der 23-jährige Linksverteidiger hatte seine Rotsperre aus dem Spiel gegen den 1. FC Saarbrücken (2:3) abgesessen.

Sicker konnte allerdings die Niederlage auch nicht verhindern. Ausgerechnet Petar Sliskovic (Foto), der erst vor Saisonbeginn von den „Zebras“ zu Türkgücü gewechselt war, schnürte einen Doppelpack und führt mit jetzt acht Saisontreffern die Torjägerliste der 3. Liga an. Für den MSV konnte Vincent Vermeij erst kurz vor dem Abpfiff per Foulelfmeter verkürzen. Nach der fünften Saisonniederlage bleibt der ehemalige Bundesligist auf einem Abstiegsplatz.

Am Sonntag nimmt Trainer-Rückkehrer Gino Lettieri (zuletzt Korona Kielce/Polen) seine Arbeit in Duisburg auf. Bereits am Dienstag, 19 Uhr, steht die Nachholpartie gegen den Halleschen FC (am Samstag 1:1 gegen den FC Hansa Rostock) auf dem Programm.

Das könnte Sie interessieren:

Amateurfußball: DFB-Vorstand beschließt Masterplan 2024

Maßnahmenpaket soll die Vereinsqualität erhöhen und die Basis stärken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.