Startseite / Fußball / 3. Liga / Viktoria Köln: Dotchev hofft auf Wunderlich

Viktoria Köln: Dotchev hofft auf Wunderlich

Kapitän könnte sich nach überstandenem Muskelfaserriss zurückmelden.
Für Pavel Dotchev, Cheftrainer beim FC Viktoria Köln, war dieser Freitag, der 13., nicht nur wegen der 0:2-Heimniederlage gegen Tabellenführer 1. FC Saarbrücken ein gebrauchter Tag. „Wir hatten schon zuvor Probleme mit den corona-bedingten Ausfällen. Außerdem hat nach wie vor Mike Wunderlich wegen seines Muskelfaserrisses gefehlt“, so Dotchev. „Auch während der Partie ist dann viel gegen uns gelaufen“, spielte der Drittliga-Rekordtrainer unter anderem auf das Eigentor von Marcel Gottschling zum 0:1 sowie die Rote Karte für Torhüter Sebastian Mielitz wegen Handspiels außerhalb des Strafraums an.

Dotchev lobte aber auch den Gegner: „Wir haben gesehen, dass der 1. FC Saarbrücken zu Recht da oben steht. Nach der Pause erzielt der Gegner gleich das zweite Tor, danach haben uns die Kraft und der Mut gefehlt.“

Der Viktoria-Trainer hofft, dass sich zumindest Kapitän Mike Wunderlich (Foto) im Laufe der Woche zurückmeldet. Am nächsten Sonntag, 22. November, 14.00 Uhr, sind die Domstädter bei der SpVgg Unterhaching zu Gast.

Das könnte Sie interessieren:

Engelmann trifft viermal! RWE überrollt WSV 6:1

Titelfavorit baut Tabellenführung vorerst auf fünf Punkte aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.