Startseite / Fußball / Rot Weiss Ahlen: Remis bei Zimmermann-Debüt

Rot Weiss Ahlen: Remis bei Zimmermann-Debüt

„Joker“ Timon Schmitz sichert 1:1 bei Rot-Weiß Oberhausen.
Rot-Weiß Oberhausen kam am 16. Spieltag in der Regionalliga West gegen Schlusslicht Rot Weiss Ahlen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus und bleibt im Tabellenmittelfeld stecken. Nils Winter (30.) legte für die „Kleeblätter“ vor, dem eingewechselten Timon Schmitz (76.) gelang jedoch der Ausgleich. Auch wenn seine Mannschaft zum zehnten Mal hintereinander sieglos blieb, war es für den neuen Ahlener Trainer Andreas Zimmermann (Foto/für den freigestellten Björn Mehnert) ein gelungener Einstand gegen seinen früheren Verein. Von Juli 2014 bis August 2016 war der Ex-Profi als Cheftrainer bei RWO tätig.

Weiter für Furore sorgt der SC Wiedenbrück, der das Aufsteigerduell beim SV Straelen 4:0 (2:0) für sich entschied und auf Rang acht vorrückte. Niklas Szeleschus (11.) und Xhuljo Tabaku (28.) brachten die Ostwestfalen während der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße. Hendrik Lohmar (52.) und Phil Beckhoff (68.) bauten den Vorsprung aus. Für Beckhoff war es bereits Saisontor Nummer neun.

Keine Tore gab es im Aachener Tivoli-Stadion beim 0:0 zwischen der Alemannia und der U 21 des 1. FC Köln. Die Gäste verpassten durch das Remis den möglichen Sprung auf Rang vier. Kurios: Für die Aachener war es wegen diverser Corona-Fälle und folgender Spielverlegungen das achte Heimspiel hintereinander.

2:0-Heimsieg! Wuppertaler SV stoppt Abwärtstrend

Nach zuvor drei Niederlagen in Folge stoppte der Wuppertaler SV durch einen 2:0 (2:0)-Heimsieg gegen die abstiegsbedrohten Sportfreunde Lotte seinen Abwärtstrend. Gianluca Marzullo (23.) und Beyhan Ametov (39.) ließen die Bergischen jubeln. Den Abstand zur Gefahrenzone baute der WSV auf vier Punkte aus. Die von Imke Wübbenhorst trainierten Sportfreunde warten seit sieben Spieltagen auf einen Sieg und bleiben Tabellenvorletzter.

Drei wichtige Punkte für den Klassenverbleib sicherte sich der SV Bergisch Gladbach 09 mit dem 2:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten Bonner SC. Serhat Koruk (57.) brachte die Hausherren auf Kurs. Tom Wüstenberg (85.) setzte den Schlusspunkt. Beide Teams sind jetzt punktgleich und jeweils zwei Zähler vom rettenden 16. Platz entfernt.

Auch der SV Lippstadt 08 bleibt in der Abstiegszone, erkämpfte aber zumindest ein 0:0 bei der U 23 von Borussia Mönchengladbach. Zuvor hatte das Team von SVL-Trainer Felix Bechtold gegen die Titelaspiranten Borussia Dortmund U 23 und SC Preußen Münster jeweils 0:4 verloren. Lippstadt wartet inzwischen seit 14 Partien auf den zweiten Saisonsieg, kam dabei allerdings zu acht Unentschieden und stellt die „Remis-Könige“ der Liga.

Das könnte Sie interessieren:

SF Lotte: Randalierer verursachen Schäden von mehreren tausend Euro

Tecklenburger sind für Hinweise und Zeugenaussagen dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.